Erstnotiz
Ölkonzern Statoil startet mit Kursgewinnen

Der norwegische Staatskonzern legte bei der Erstnotiz um mehr als vier Prozent zu.

dpa-afx OSLO. Beim größten Börsengang in der Geschichte Norwegens ist die Aktie des staatlichen Ölkonzerns Statoil am Montag mit Kursgewinnen gestartet. An der Osloer Börse legte das Papier zunächst um mehr als vier Prozent zu und kletterte auf 72 Kronen. Der Aktienpreis für Erstanleger war zuvor vom Erdöl- und Energieministerium in Oslo bei 69 Kronen festgelegt worden und damit am unteren Ende der Preisspanne von 8,40 bis 9,60 Euro. Der Gesamtkonzern ist demnach mehr als 151 Mrd. Kronen wert. Bei der Teilprivatisierung hatte es vier Interessenten für jede Statoil-Aktie gegeben.

Norwegen ist der zweitgrößte Erdölexporteur der Welt nach dem Opec-Staat Saudi-Arabien. Täglich fördern die in der Nordsee stehenden norwegischen Ölplattformen rund 3,2 Mill. Fass (Barrel) Rohöl. Der norwegische Staat trennt sich für den Börsengang von 17,5 % seiner Statoil-Anteile. Außer in Oslo wird die Aktie auch an der US-Leitbörse in New York gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%