Ertragsprognosen für 2002 bekräftigt
Kraft Foods in guter Verfassung

Der größte nordamerikanische Nahrungsmittelhersteller Kraft Foods hat seine Prognosen für dieses Jahr bekräftigt. Der Gewinn je Aktie soll um 14 bis 16 Prozent wachsen.

Reuters EAST HANOVER. Eine deutliche Volumensteigerung und neue Produkte dürften höhere Kosten für Waren wie Käse und den starken Wechselkurs des US-Dollar mehr als ausgleichen, teilte Kraft am Montag auf der ersten Hauptversammlung seit dem Börsengang im Juni 2001 mit.

Kraft werde voraussichtlich für 2002 einen Gewinn zwischen zwei und 2,05 Dollar je Aktie ausweisen und eine Steigerung der Mengen um drei bis vier Prozent, bestätigte Kraft die bei Vorlage des Quartalsberichts in der vergangenen Woche abgegebenen Prognosen.

"Unsere Entwicklungen konzentrieren sich auf vier Wachstumsbereiche: Snacks, Getränke, Schnellgerichte sowie Alternativen für Gesundheit und Wellness", sagte Co-Chief Executive Betsy Holden. Bekannte Marken sollten erweitert und die Vertriebskanäle in Wachstumsmärkte wie China verbessert werden. Das Unternehmen sei außerdem auf der Suche nach geeigneten Akquisitionen.

Analysten begrüßten den positiven Ausblick des Unternehmens, zeigten sich aber nicht überrascht davon. "In einem schwierigen Umfeld zeigt sich Kraft weiterhin in besserer Verfassung", sagte John McMillin, Analyst für den Nahrungsmittel-Bereich bei Prudential Securities. Der Kurs der Kraft-Aktie verlor an der Börse in New York in einem schwächeren Gesamtmarkt um 2,52 Prozent auf 39,03 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%