Archiv
Erwartungen geschlagen

Das Brokerhaus Lehman Brothers musste im abgelaufenen Quartal einen Gewinneinbruch von 32 Prozent einstecken. Der robuste Verlauf des Rentengeschäfts konnte die Flaute im Bereich des Investment Bankings und Aktienhandels nicht auffangen.

Das Ergebnis lag mit 1,14 Dollar pro Aktie aber dennoch sechs Cents über den durchschnittlichen Schätzungen des Marktes. "In Anbetracht des schwierigen Umfelds, hat sich das Rentengeschäft überraschend gut entwickelt", so die UBS Warburg Analystin Diane Glossman. "Risikobewusste Investoren suchen einen sicheren Hafen in Rententiteln", erklärte Finanzvorstand David Goldfarb. Was das Investment Banking und Aktiengeschäft betrifft, habe man schon im Vorfeld der Terroranschläge viel Unsicherheit verzeichnet. "Zumindest kurzfristig dürfte das Fahrwasser schwierig bleiben", vermutet Goldfarb. Wirkliches Wachstum werde sich in der Konjunktur wahrscheinlich erst 2002 einstellen. Man sei ziemlich sicher, dass in der späteren zweiten Jahreshälfte deutliches Wachstum einkehren werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%