Erwartungen übertroffen
Berenberg Bank stuft Degussa weiterhin mit "Reduzieren" ein

Die Berenberg Bank behält die Aktie der Degussa AG nach Vorlage der Geschäftszahlen auf "Reduzieren". Dies geht aus einer am Mittwoch in Hamburg veröffentlichten Studie des Analysten Frank von Collani hervor.

dpa-afx HAMBURG. Die Aktie des Chemiekonzerns dürfte sich demnach in den nächsten zwölf Monaten um mehr als 10 % schwächer als der Dax entwickeln.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Firmenwerte (EBITA) übertraf im dritten Quartal 2001 mit einem Anstieg um 11 % gegenüber dem Vorjahresquartal die Erwartungen der Bank, wie es hieß.

Dagegen habe das Unternehmen beim Ergebnis vor Steuern (EBT) schlechter als angenommen abgeschnitten. Gründe seien unter anderem höhere Aufwendungen für Restrukturierungen gewesen, die verstärkt auch das Ergebnis des vierten Quartals belasten dürften.

Für das vierte Quartal rechnet die Bank mit dem schwächsten EBITA in diesem Jahr. Im Gesamtjahr 2001 solle dieses Ergebnis 1,143 Mrd. Euro betragen - ein Minus von 4,8 % gegenüber dem Vorjahr. Beim Betriebsergebnis ging Collani von einem Rückgang um 23,7 % auf 512 Mill. Euro aus.

Obwohl der Analyst einen schwachen Auftakt im Jahr 2002 für Degussa prognostiziert, hält er das Abwärtsrisiko der Aktie begrenzt. Seiner Ansicht nach erscheint Degussa in einem europäischen Kennzahlenvergleich günstig bewertet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%