Erwartungen übertroffen
Procter & Gamble steigert Quartalsgewinn

Der amerikanische Konsumgüterhersteller Procter & Gamble hat mit ausgezeichneten Ergebnissen seiner Waschmittel-, Gesundheits- und Kosmetiksparten den Gewinn im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 (30. Juni) um ein Drittel erhöht.

HB/dpa CINCINNATI. Der Quartalsüberschuss des Konsumgüterriesen (u.a. Ariel, Pampers, Blend-a-med) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 33 % auf 1,46 Mrd. $ (1,5 Mrd. Euro) oder 1,04 $ pro Aktie.

Das Unternehmen hat unter Ausklammerung von Kosten zur Restrukturierung seinen Gewinn pro Aktie um 17 % auf 1,12 $ erhöht und damit die Erwartungen der Analysten um 0,02 $ übertroffen. Der Quartalsumsatz legte um 11 % auf 10,80 Mrd. $ zu.

Unternehmenschef A.G. Lafley sprach von einem "guten Start ins neue Geschäftsjahr". Die Gesellschaft erziele starkes Absatz- und Umsatzwachstum und erhöhe seine Marktanteile. Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwartet Procter & Gamble einen Umsatzanstieg im mittleren bis oberen einstelligen Bereich. Der Gewinn pro Aktie dürfte in ähnlicher Größenordnung zulegen.

Procter & Gamble rechnet für das Gesamtjahr mit einer Umsatzsteigerung von vier bis 6 %. Der Gewinn pro Aktie dürfte zweistellig steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%