„Erwartungen weit übertroffen“
IAA elektrisiert die Massen

Bombenalarm und Verkehrschaos zum Trotz: Die Automobilausstellung in Frankfurt hat mit einem neuen Besucherrekord begonnen. Die Aussteller zeigen sich mehr als zufrieden.

HB FRANKFURT/MAIN. Die 60. IAA hat in den ersten vier Tagen einen Besucherrekord erzielt. Fast 360 000 Messegäste haben seit Donnerstag die Neuheiten der weltgrößten Autoschau angesehen. Das waren so viele wie noch nie zuvor bei einer eigenständigen Pkw-IAA, wie der Veranstalter, der Verband der Automobilindustrie (VDA), am Sonntag mitteilte. Dies sei ein Plus von rund 12 % gegenüber dem bisherigen Höchststand von 321 000 Besuchern im Jahr 1999.

Fast 200 000 Autofreunde wurden allein am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein gezählt. Die Autoschau ist seit Samstag auch für das allgemeine Publikum geöffnet. Der VDA sprach von "einem brillanten Start". Die hohen Erwartungen seien "weit übertroffen worden". Die Veranstalter rechnen an den elf Messetagen mit mindestens 850 000 Besuchern.

Durch den Besucheransturm kam es am Wochenende rund um Frankfurt zu Staus. Bis zu zehn Kilometer standen die Fahrzeuge allein am Sonntagmorgen auf der Autobahn Kassel-Basel (A 5) Richtung Frankfurt, wie die Autobahnpolizei berichtete. Auch auf der Autobahn Köln- Würzburg (A 3) und in Frankfurt ging es zeitweilig nur langsam voran.

Bis einschließlich 21. September werden bei der IAA 60 Weltneuheiten gezeigt. 1000 Aussteller aus 42 Ländern präsentieren sich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%