Erzeugerpreise klettern wegen steigender Energiekosten
US-Einzelhandelsumsätze auch im März unter Erwartungen

Die Einzelhandelsumsätze sind in den USA auch im März hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Umsätze stiegen nur um 0,2 %, ebenso wie im Februar nach revidierten Angaben, teilte das Handelsministerium am Freitag in Washington mit.

dpa WASHINGTON. Analysten hatten einen doppelt so hohen Anstieg erwartet. Die Erzeugerpreise nahmen im März unterdessen um 1,0 % zu. Der stärkste Anstieg seit 14 Monaten war vor allem auf Energiekosten zurückzuführen. Die Aktienmärkte reagierten gelassen auf die Nachrichten. Der Dow Jones- Index legte zur Eröffnung um 0,4 % auf 10 216 Punkte zu.

Marktbeobachter glauben nach wie vor, dass die Verbraucher weiterhin einen wirtschaftlichen Aufschwung stützen werden. Sie legten aber offenbar nach dem kräftigen Geldausgeben im ersten Quartal eine Pause ein. Die Umsatzentwicklung bestätige Prognosen, dass die Wirtschaft im zweiten Quartal nur mit einer hochgerechneten Jahresrate von 3,4 % nach 4,5 % in den ersten drei Monaten wachsen werde. Die Verbraucher tragen mit ihren Ausgaben zwei Drittel der US-Wirtschaft. Die Einzelhandelsumsätze beliefen sich im März auf 297,3 Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%