Es bleibt bei 4 Prozent
Bank of England lässt Leitzins unverändert

Die Bank von England (BoE) hat am Donnerstag ihren Schlüsselzins mit 4,0 % den zwölften Monat in Folge unverändert auf dem niedrigsten Niveau seit 38 Jahren belassen. Sie folgte damit nicht der US-Notenbank (Fed), die am Vorabend den US-Leitzins überraschend deutlich um 50 Basispunkte auf 1,25 % gesenkt hatte. Volkswirte werteten die Entscheidung der BoE überwiegend als nicht überraschend.

Reuters LONDON. Die BoE begründete ihre Entscheidung nach dem zweitägigen Treffen ihres geldpolitischen Ausschusses nicht. Von Reuters befragte Volkswirte waren sich im Vorfeld der Entscheidung uneins, ob die BoE die Zinsen senken werde. Noch eine Stunde vor Veröffentlichung des Zinsbeschlusses hatten 15 der 23 von Reuters befragten Analysten vor dem Hintergrund des deutlichen Zinsschrittes der Fed eine Herabsetzung des britischen Leitzinses erwartet.

David Frost, Generaldirektor der britischen Handelskammern, nannte die Entscheidung angesichts der hohen Immobilienpreise verständlich. "Es ist wichtig, dass die Kreditkosten niedrig bleiben, da die Situation im Verarbeitenden Gewerbe weiter gedrückt ist. Allerdings liegt der Schlüssel für eine Wiederbelebung des Verarbeitenden Sektors in einer gesunden Erholung der Wirtschaft unserer Handelspartner", sagte Frost. Auch Ruth Lea vom Institute of Directors sieht in der geldpolitischen Entscheidung der BoE keine Überraschung. Dagegen sagte Dougie Peedle, Volkswirt der Gewerkschaft Engineering Employers' Federation: "Die Fed hat die Notwendigkeit entschiedenen Handels aufgezeigt, und Großbritannien hat es versäumt sich anzuschließen. Die Entscheidung schmerzt angesichts des anhaltenden Ausbleibens einer Zinssenkung in der Euro-Zone, des größten Exportmarktes Großbritanniens, durch die Europäische Zentralbank (EZB) umso mehr."

Die britische Zentralbank stand nach Einschätzung von Experten vor dem Dilemma, mit einer Senkung der Zinsen angesichts der lahmenden Weltkonjunktur die ohnehin schon boomende private Nachfrage in Großbritannien und die Inflation bei Immobilienpreisen von jetzt schon mehr als 20 % möglicherweise weiter anzuheizen. Alle britischen Wirtschaftsdaten der jüngsten Vergangenheit hätten gezeigt, dass sich die britische Wirtschaft mit Ausnahme der Export orientierten Industrie in einer guten Verfassung befindet. Im Gegensatz zur EZB habe die BoE auch keine Schwierigkeiten mit der Inflationsrate. Während die EZB ihr Stabilitätsziel mit 2,0 % festgelegt hat, liegt die britische Zielgröße bei 2,5 %. Derzeit liegt die Teuerungsrate in Großbritannien bei 2,1 %.

Das Pfund Sterling reagierte mit leichten Kursgewinnen auf den Zinsbeschluss der Notenbank. Zum $ zog der Kurs der Währung auf 1,5675 von 1,5655 $ im frühen Handel an. Gegenüber dem Euro festigte sich das Pfund auf 0,6390 von 0,6400 Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%