„Es gab sehr wenige Enttäuschungen“
Unternehmenszahlen geben US-Börsen Auftrieb

Positive Unternehmenszahlen haben den US-Aktienmärkten am Dienstag deutlich Auftrieb gegeben. Börsianer zeigten sich insgesamt zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Berichtssaison.

Reuters. Positive Unternehmenszahlen haben den US-Aktienmärkten am Dienstag deutlich Auftrieb gegeben. Börsianer zeigten sich insgesamt zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Berichtssaison. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte ging mit einem Plus von 1,9 Prozent auf rund 8485 Zähler aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq-Index schloss ebenfalls 1,9 Prozent höher auf rund 1451 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index kletterte um 2,2 Prozent auf rund 911 Zähler. Nasdaq und S&P-500 verzeichneten damit ihre höchsten Schlussstände seit rund drei Monaten.

"Es gab einige positive Nachrichten, die zeigen, dass wir wahrscheinlich nicht mit ernsthaften bösen Überraschungen rechnen müssen", sagte Edgar Peters von PanAgora Asset Management. Auch in dieser Woche legen zahlreiche Unternehmen ihre Quartalsberichte vor. Dank deutlicher Kostensenkungen haben bislang viele Firmen mit ihren Geschäftszahlen die Markterwartungen übertroffen. Wegen der unsicheren Perspektiven für die Konjunktur blieben klare Prognosen für die kommenden Quartale aber weitgehend aus.

Trotzdem setzten die Investoren letztlich auf eine Erholung der Wirtschaft und der Unternehmenszahlen, sagte Hugh Johnson von First Albany Corp. Im Schnitt würden die Quartalsberichte der im S&P-500 vertretenen Unternehmen wohl besser ausfallen als erwartet. "Im Großen und Ganzen sind wir recht zufrieden mit dem, was wir in dieser Berichtssaison sehen", sagte auch Owen Fitzpatrick von Deutsche Bank Private Banking. "Es gab sehr wenige Enttäuschungen." Der Aktienkurs von Lockheed Martin verbesserte sich um 7,3 Prozent auf 48,55 Dollar, nachdem der führende US-Rüstungskonzern eine unerwartete Steigerung seines Quartalsgewinns bekannt gegeben hatte. Deutliche Kursgewinne verzeichneten auch die Papiere von Everest Re Group. Die Titel des Rückversicherers gewannen 16,7 Prozent auf 71,70 Dollar. Das Unternehmen hatte einen starken Anstieg seines Quartalsgewinns mitgeteilt und seinen Geschäftsausblick für das laufende und das nächste Jahr nach oben korrigiert.

Die Aussicht auf eine weitere Amtszeit von US-Notenbankpräsident Alan Greenspan sorgte am Markt Händlern zufolge allenfalls für mäßige Reaktionen. Zuvor hatte sich US-Präsident George W. Bush für eine weitere Amtsperiode des 77-jährigen Zentralbankchefs ausgesprochen. Bush beendete damit Spekulationen, Greenspans kritische Äußerungen zum jüngsten milliardenschweren Steuersenkungsprogramm des Präsidenten könnten einer erneuten Berufung im Wege stehen.

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%