Es gibt keine Pfiffe, sondern freundlichen Willkommens-Applaus
Mainz siegt und lacht

Der Aufsteiger will in der Bundesliga jedes Spiel genießen - so wie beim überraschenden 2:0 gegen Bayer Leverkusen.

MAINZ. In Mainz ist alles ein bisschen anders als in den übrigen Bundesligastadien. Der Stadionsprecher begrüßt die Fans der Gästemannschaft fast wie die eigenen. Es gibt keine Pfiffe, sondern freundlichen Willkommens-Applaus. Die Spieler feiern jeden Sieg und jeden Punkt wie den Aufstieg selbst. Da greift auch Torwart Dimo Wache schon mal selbst zum Megafon und stimmt im Fanblock das stadionweit bekannte "Umba-Umba-Täterä" an - und sein Trainer macht artig mit.

So war es auch am Samstagnachmittag nach dem 2:0-Sieg des FSV Mainz 05 gegen den bisherigen Tabellenführer Bayer Leverkusen. Lautstark feierten Spieler und Trainer mit den rund 19 000 Zuschauern den Sieg und die Tore von Niclas Weiland und Benjamin Auer - glücklicherweise hat das Stadion Lärmschutzwände. Auch das ist einmalig in der Liga. Für Bayer war es die erste Niederlage seit 14 Spielen. Und für die Mainzer Anlass genug, den Blick auf die Tabelle noch mehr zu genießen. Platz vier, immer noch vor dem großen FC Bayern und nun auch vor dem Deutschen Meister Werder Bremen.

"Das ist wirklich sensationell", schwärmt Trainer Jürgen Klopp. Er ist der Mann, der den größten Anteil am Mainzer Erfolg hat. Er hat selbst 325 Spiele für den FSV Mainz absolviert und dabei 52 Tore geschossen. Seit er die Mainzer im Jahr 2001 als Trainer übernommen hat, geht es fast nur bergauf für den selbst ernannten "Karnevalsverein". Im ersten Jahr hat er seinen Club vor dem Abstieg in die Drittklassigkeit gerettet. Danach musste er mit dem Verein und den Menschen in der ganzen Stadt bittere Stunden durchleben, ehe es 2004 endlich in die Erste Bundesliga ging. Zweimal sind die Mainzer knapp am Aufstieg gescheitert. 2002 fehlte am Ende ein Punkt, 2003 gerade einmal ein Tor, und das auch noch gegen den Erzrivalen aus Frankfurt.

Seite 1:

Mainz siegt und lacht

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%