Es herrschte "totale Hysterie"
Sieben Tote bei Terroranschlag in Nordisrael

Wie der israelische Rundfunk weiter berichtete, wurden mindestens 30 Personen zum Teil schwer verletzt.

HB/dpa TEL AVIV. Nach Polizeiangaben waren unter den Verletzten auch drei Kinder des früheren israelischen Außenministers David Levy. Zu dem Anschlag bekannten sich die Al-Aksa-Brigaden, der bewaffnete Flügel der Fatah-Organisation von Palästinenserpräsident Jassir Arafat. Israels Ministerpräsident Ariel Scharon warf den Extremisten am Abend vor, Juden überall auf der Welt und ohne Anlass töten zu wollen.

Die beiden Attentäter waren mit einem gestohlenen Fahrzeug zur zentralen Busstation gefahren und hatten dort mit Maschinenpistolen auf Passanten gefeuert und Handgranaten geworfen. Die beiden Männer schossen auch auf Mitglieder der regierenden Likud-Partei, die vor einem Wahllokal anstanden, um an der Wahl eines neues Parteivorsitzenden teilzunehmen.

Augenzeugen berichteten, die zu Tode erschrockenen Menschen seien schreiend geflüchtet. Es habe "totale Hysterie" geherrscht. Wie der Rundfunk weiter berichtete, trug einer der getöteten Attentäter einen Sprengstoffgürtel an seinem Körper. Die Bombe sei von Spezialisten nach seiner Erschießung entschärft worden. Die Polizei rief am Abend erneut Terroralarm in Beit Schean aus, weil sie befürchtete, dass sich ein weiterer Attentäter in der Stadt versteckt habe. Die Bewohner wurden aufgefordert, ihre Häuser nicht zu verlassen.

Wegen des Angriffs auf das Wahlbüro des Likuds trat Regierungschef Scharon, der als Favorit bei der Vorsitzenden-Wahl galt, am Abend vor die Kameras des israelischen Fernsehens. Er rief die 300 000 Parteimitglieder auf, sich "nicht einschüchtern" zu lassen. Den palästinensischen Extremisten warf er vor, die "demokratischen Prozesse in Israel beeinflussen" zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%