Es ist ein wachsendes Geschäft: Khalifa reicht Holzmann weiter

Es ist ein wachsendes Geschäft
Khalifa reicht Holzmann weiter

Nur wenige Monate nach Erwerb der Philipp Holzmann International (PHI) hat die algerische Khalifa-Gruppe das Auslandgeschäft des ehemals größten deutschen Baukonzerns weiter verkauft. Philipp Holzmann sei von einer Investorengruppe aus dem Nahen Osten übernommen worden, teilte das zuständige Pressebüro am Donnerstag mit.

Reuters FRANKFURT. Khalifa behalte lediglich das Algerien-Geschäft von Holzmann, fügte ein Sprecher auf Anfrage hinzu.

Der Mischkonzern Khalifa hatte im vergangenen Sommer die Auslandsaktivitäten der insolventen Philipp außerhalb der USA, Österreichs und den Niederlanden gekauft. Später übernahm die Gesellschaft auch die Rechte für den Namen und das Firmenlogo. Über den Verkauf des lukrativen US-Geschäfts von Holzmann wird indes weiter verhandelt.

Wie der Holzmann-Sprecher weiter sagte, hat die PHI ihre Mitarbeiterzahl in den vergangenen Monaten um 100 auf jetzt rund 750 erhöht. "Es ist ein wachsendes Geschäft." So habe das Unternehmen verschiedene Millionen-Aufträge etwa zum Bau einer Eisenbahnstrecke in Algerien erhalten. Zu den neuen Eigentümern und zur Höhe des Kaufpreises sagte der Sprecher nichts.

Der Frankfurter Traditionskonzern Philipp Holzmann hatte vor rund einem Jahr Insolvenzantrag gestellt und wird seither scheibchenweise veräußert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%