"Es sieht nicht so schlecht aus"
US-Börsen starten fest

Die Aktienmärkte in New York sind am Mittwoch nach Bekanntgabe eines schwächer als erwartet ausgefallenen Rückgangs des US-Bruttoinlandsprodukts mit Kursgewinnen in den Handel gestartet.

rtr NEW YORK. "Es deutet daraufhin, dass es nicht so schlecht aussieht wie erwartet wurde", sagte Hugh Johnson, Chief Investment Officer bei First Albany Corp. "Aber uns steht noch das vierte Quartal bevor und das könnte noch schlechter ausfallen." Der Technologieindex Nasdaq stieg kurz nach Eröffnung um 1,7 % auf 1695 Zähler, der Industriewerteindex Dow Jones legte um 0,5 % auf 9168 Punkte zu, der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,4 % auf 1230 Punkte.

Das US-Handelsministerium hatte nach vorläufigen Berechnungen einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal von 0,4 % nach einem Plus von 0,3 % im zweiten Quartal mitgeteilt. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang um 1,0 % gerechnet.

Die Aktien von Intel gewannen 0,5 % auf 23,65 $, nachdem der weltgrößte Chiphersteller am Vorabend bekannt gegeben hatte, auf langfristige Sicht von einem Geschäftswachstum auszugehen. Continental Airlines gab vor Börsenbeginn einen Verlust im dritten Quartal bekannt und begründete dies mit den wirtschaftlichen Abschwung in den USA sowie den Folgen der Anschläge vom 11. September. Der Verlust war allerdings kleiner als von Analysten erwartet. Die Aktie gewann rund fünf Prozent auf 17,49 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%