ETA-Anschlag gegen Tourismusbranche
Bombe in spanischem Hotel

Mit der Explosion einer Bombe in einem Strandhotel hat die baskische Terror-Organisation ETA den ersten Anschlag in dieser Feriensaison auf eine Tourismus-Einrichtung in Spanien verübt.

HB/dpa BILBAO. Bei dem Bombenanschlag am Montag in Getxo in Nordspanien wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt. Ein Unbekannter hatte zuvor telefonisch im Namen der ETA vor der Explosion gewarnt.

Die Polizei konnte das Hotel und das dazugehörende Restaurant in der baskischen Kleinstadt bei der Industriemetropole Bilbao rechtzeitig räumen lassen. Fünf Minuten später detonierte der Sprengsatz. An der Herberge entstand erheblicher Sachschaden.

Die ETA hatte in den vergangenen Jahren ganze Serien von Anschlägen auf Einrichtungen der Reisebranche in Spanien gestartet. Damit verfolgen die Terroristen das Ziel, dem Tourismus als einem der Stützpfeiler der spanischen Wirtschaft Schaden zuzufügen. Getxo ist häufig das Ziel von Terroranschlägen der ETA. In der Kleinstadt leben zahlreiche baskische Unternehmer und Bankiers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%