Etappensieg in den laufenden Schadensersatz-Prozessen in den USA
Sulzer Medica erwartet Umsatz auf Vorjahreshöhe

Das Unternehmen teilte am Mittwoch weiter mit, neben Sonderbelastungen dürfte das Jahresergebnis aber durch operative Schwächen in einigen Gesellschaften beeinträchtigt werden. Es seien Maßnahmen eingeleitet worden, um eine nachhaltige Verbesserung zu erreichen.

Reuters ZÜRICH. Die Probleme mit den fehlerhaften Hüft- und Kniegelenken würden in den USA massive Zahlungen an Patienten auslösen, die Sulzer Medica auf die nächsten drei bis fünf Jahre hinaus belasten werden, erklärte das Unternehmen weiter.

Die Medica-Zwischenabschlüsse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2001 waren durch die Sonderbelastungen in den USA geprägt. Ende August hatte sich Medica zu einem Vergleich bereit erklärt, der das Unternehmen 783 Mill. Dollar kosten soll. Davon seien 225 Mill. Dollar als erwartete Versicherungsleistungen abzuziehen. Zwölf Mill. Dollar seien bereits im ersten Quartal zurückgestellt worden.

Die Rechnung des zweiten Quartals werde damit mit 546 Mill. Dollar oder 928 Mill. chf belastet. Abschliessende Angaben seien aber erst möglich, wenn die endgültige Anzahl der betroffenen Patienten bekannt sei. Bei einem Umsatz von 362,5 (Vorjahresperiode 338,1) Mill. chf kam Medica im zweiten Quartal auf einen Reinverlust von 662,3 (Gewinn 50,6) Mill. chf. Für das erste Halbjahr ergab sich bei einem Umsatz von 722,8 (684,8) Mill. chf ein Verlust von 608,1 (Gewinn 99,9) Mill. chf. Das Betriebsergebnis vor Sonderfaktoren sank im zweiten Quartal um 26 % auf 51,8 (70,3) Mill. chf. Für das erste Halbjahr lag das Betriebsergebnis bei 119,2 (145,7) Mill. chf.

Etappensieg in den laufenden Schadensersatz-Prozessen

Analysten hatten den Verlust bei Sulzer Medica im ersten Halbjahr auf rund 600 Mill. chf geschätzt.

Für die frühere Muttergesellschaft Sulzer habe der Verlustabschluss von Medica keine wirtschaftlichen oder rechtlichen Auswirkungen, hieß es in einer weiteren Mitteilung. Sulzer nannte für der erste Halbjahr einen Pro-Forma-Gewinn von 120 Mill. chf.

In den in den USA laufenden Schadenersatz-Prozessen errang Sulzer Medica am Vortag einen Etappensieg. Die Einzelklagen werden zunächst eingefroren bis klar ist, ob der Vergleichsvorschlag im Zusammenhang mit der Sammelklage angenommen wird. Die Behandlung der Klagen im Sammelverfahren wäre günstiger für Sulzer Medica.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%