Ethik-Kommission muss dem Vorhaben noch zustimmen
US-Ermittler im Heckenschützen-Fall plant Buch

Nach seinen Ermittlungen gegen die Heckenschützen von Washington will US-Polizeichef Charles Moose nun seine Erfahrungen in einem Buch veröffentlichen. Der US-Verlag Dutton Books teilte in Washington mit, das Haus habe mit Moose einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen.

Reuters WASHINGTON. Der Polizeichef von Montgomery im US-Bundesstaat Maryland war im Herbst als Mitglied einer Sonderkommission an der Fahndung nach den Scharfschützen beteiligt, die im Großraum Washington im vergangenen Oktober zehn Menschen erschossen und drei weitere verletzten. Während der Ermittlungen informierte Moose regelmäßig die Presse und wurde weltweit bekannt. Als schließlich die beiden Tatverdächtigen John Allen Muhammad und John Lee Malvo festgenommen wurden, wurde Moose und seinen Kollegen weithin Respekt gezollt.

Das Buch mit dem geplanten Titel "Three Weeks in October: The Manhunt for the D.C. Sniper" ("Drei Wochen im Oktober: Die Jagd nach dem Heckenschützen von Washington") soll im Herbst erscheinen. Die Veröffentlichung fiele mit dem Prozessbeginn gegen die mutmaßlichen Schützen zusammen. Moose will seinen Bericht gemeinsam mit dem früheren Reporter des US-Magazins "Newsweek", Charles Fleming, zu Papier bringen.

Allerdings muss eine Ethik-Kommission Mooses Buchvorhaben noch zustimmen, da es Staatsbediensteten in Montgomery County verboten ist, "das Prestige ihres Amtes zum persönlichen Vorteil zu nutzen". Die mutmaßlichen Täter sitzen derzeit in Haft. Ihnen droht die Todesstrafe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%