Etwas langsamer als von Analysten erwartet
US-Produktivität kräftig gestiegen

Die Produktivität der US-Wirtschaft ist im dritten Quartal deutlich stärker gestiegen als im Vorquartal, aber etwas langsamer als von Analysten erwartet.

Reuters WASHINGTON. Die Produktion je Arbeitsstunde sei auf die Jahresrate hochgerechnet zum Vorquartal um 4,0 % gestiegen nach einem Plus von 1,7 % im Vorquartal, teilte das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Von Reuters befragte Analysten hatten eine stärkere Beschleunigung des Produktivitätswachstums auf 4,3 % vorausgesagt.

Die Lohnkosten je produzierter Einheit (Lohnstückkosten) - ein Maßstab für den Einfluss der Löhne auf die Inflationsentwicklung - stiegen um 0,8 % nach einem Plus von 2,2 % im Vorquartal. Von Reuters befragte Analysten hatten dagegen mit einem Rückgang um 0,6 % gerechnet.

Der Anstieg der gesamtwirtschaftlichen (Arbeits-)Produktivität bestimmt im Prinzip den Spielraum, der für Lohn- und Gehaltserhöhungen zur Verfügung steht. Sie ist daher für den Wohlstand einer Volkswirtschaft von großer Bedeutung. Sie ist zudem eine entscheidende Kennziffer für die Zinspolitik der US-Notenbank (Fed), die am Mittwoch den Schlüsselzins überraschend deutlich um 50 Basispunkte auf 1,25 % gesenkt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%