Archiv
EU-Kommission senkt BIP-Prognose für drittes Quartal

Die Wirtschaft in der Euro-Zone wird nach Einschätzung der EU-Kommission im laufenden Quartal nicht so stark wachsen wie bisher erwartet.

Reuters BRÜSSEL. Für das abgelaufene zweite Quartal bestätigte die Behörde ihre vorherige Schätzung von 0,3 bis 0,6 Prozent Wachstum. Der Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) werde im laufenden dritten Quartal voraussichtlich 0,6 bis 0,9 Prozent betragen, teilte die EU-Kommission am Donnerstag mit. Bisher war die Behörde von 0,7 bis 1,0 Prozent Wachstum ausgegangen. Hintergrund für die gesenkte Prognose sei der jüngste Rückgang im verarbeitenden Gewerbe der USA sowie die Schwäche im Bau- und Großhandelssektor der Euro-Zone.

Die Schätzung entspricht weitgehend der letzten offiziellen Prognose der EU-Kommission im April. In dieser offiziellen Prognose, die zweimal jährlich veröffentlicht wird, ging die EU-Kommission für das zweite Quartal von 0,3 Prozent und für das dritte Quartal von 0,8 Prozent Wachstum aus.

Im abgelaufenen zweiten Quartal sei das Wirtschaftswachstum wie bisher erwartet ausgefallen, teilte die Kommission weiter mit. Die jüngste Schätzung habe einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 0,3 bis 0,6 Prozent im zweiten Quartal ergeben. Damit blieb die Behörde bei der bisherigen Einschätzung vom Juli.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%