Archiv
EU-Wettbewerbskommissar Monti hat T-Online im Visier

Der Wettbewerbskommissar der Europäischen Union (EU), Mario Monti, will den Ausbau von elektronischen Markplätzen des Internet-Unternehmen T-Online genau prüfen.

Reuters BERLIN. "Die Marktstellung von T-Online in Deutschland erscheint sehr stark", sagte Monti am Montag in Berlin bei einer Internationalen Kartellkonferenz. Die Wettbewerbsbehörden müssen wachsam sein, dass die Unternehmen aus einer früheren Monopol-Stellung keine ungesetzlichen Vorteile ziehen. Sie müssen aber auch aufpassen, dass sie ihre Postion bei den elektronischen Marktplätzen nicht mit wettbewerbsfeindlichen Mitteln verstärken.

"Strategischen Allianzen und exklusive oder bevorzugende Abmachungen rund um die elektronischen Marktplätze werden deshalb sehr genau geprüft werden", sagte Monti. In einer ganzen Reihe von europäischen Ländern gebe es den Anschein, dass elektronische Markplätze von ehemaligen Monopol-Unternehmen beherrscht würden. Dies gelte besonders für die Telekommunikationsunternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%