Euro 2008
Puma steigert Fußball-Umsatz deutlich

Der Sportausrüster Puma spürt einen Schub durch die Europameisterschaft in der Schweiz und Österreich. Im ersten Quartal hatte der Branchendritte nach Nike und Adidas bereits ein zweistelliges Plus verzeichnet.

HB WIEN. Die Umsätze im Fußball-Geschäft lägen in diesem Jahr bislang um mehr als zehn Prozent über dem Niveau vor Jahresfrist, sagte Puma-Fußball-Chef Filip Trulsson in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Puma wollte nicht beziffern, wie hoch der Anteil des Fußballgeschäfts an den Gesamterlösen ist. "Seit der Weltmeisterschaft 2006 verzeichnen wir ein kontinuierliches Wachstum im Bereich Fußball", sagte Trulsson in Wien. Puma rüstet unter anderem Weltmeister Italien aus. Im Marketing habe sich das Unternehmen aus dem fränkischen Herzogenaurach zuletzt auf Italien sowie die beiden EM-Gastgeberländer konzentriert, die ebenfalls in Puma-Trikots auflaufen. Hier habe Puma einen "Heimvorteil" gespürt.

Der Erfolg der Ausrüster hängt aber auch immer an den Ergebnissen ihrer Teams. Und da sieht es gar nicht gut aus: Tschechien und die Schweiz sind bereits in der Vorrunde gescheitert. Italien, Österreich und Polen droht ebenfalls das Aus. Großer Gewinner ist bislang Nike: Die Amerikaner haben mit der Türkei, Portugal, Kroatien und den Niederlanden schon vier Teams sicher im Viertelfinale.

Trulsson will die Fußball-Marke Puma als Nummer drei weiter stärken. "Nicht nur unsere beiden großen Wettbewerber, sondern auch wir gewinnen kontinuierlich Marktanteile hinzu.", sagte der Schwede. "Innerhalb der Branche ist eine weitere Konsolidierung zu verzeichnen." Die kleineren Anbieter würden zulasten der Großen an Gewicht verlieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%