Archiv
euro adhoc: Salzgitter AG (deutsch)

Salzgitter, 14.05.2004 - Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Salzgitter AG Salzgitter-Konzern mit erfreulicher Gewinnentwicklungim ersten Quartal 2004

Der konsolidierte Außenumsatz des Konzernsbetrug im ersten Quartal 2004 1,30 Mrd. EUR (Q1/2003:1,27 Mrd. EUR).Der Konzerngewinn erreichte 26,2 Mio. EUR vor Steuern (Q1/2003: 6,2Mio. EUR), der Gewinn nach Steuern stieg auf 20,1 Mio. EUR (Q1/2003:2,9 Mio. EUR). Der ROCE lag bei 9,3% (31.03.03: 3,4%).

Der Außenumsatz des Unternehmensbereichs (UB) Stahl blieb mit 401Mio. EUR geringfügig unter dem Vorjahreswert von 406 Mio. EUR. DasVorsteuerergebnis verbesserte sich auf 11,5 Mio. EUR (Q1/2003: 2,1Mio. EUR). Das Ergebnis beinhaltet 4,5 Mio. EUR Gewinn aus demVerkauf von Aktien des US Steel Dynamics Inc. -Stahlunternehmens Der Außenumsatz des UB Röhren lag mit 206 Mio. EUR 14% unter demersten Quartal 2003 (240 Mio. EUR). Ursachen hierfür waren unteranderem Währungseffekte, da der schwache US-Dollar die in Euroumgerechneten Erlöse von in Dollar-fakturierten Geschäftenzurückgehen ließ. Das Ergebnis vor Steuern stieg auf 5,6 Mio. EUR(Q1/2003: 0,2 Mio. EUR). Der Außenumsatz des UB Handel verbesserte sich um 14% auf 569 Mio.EUR (Q1/2003: 500 Mio. EUR), der Vorsteuergewinn wuchs um mehr alsdas Dreifache auf 11,2 Mio. EUR (Q1/2003: 2,4 Mio. EUR). Der Außenumsatz des UB Dienstleistungen erreichte 77 Mio. EUR(Q1/2003: 65 Mio. EUR), der Gewinn vor Steuern nahm auf 4,8 Mio. EURzu (Q1/2003: 3,0 Mio. EUR).Im UB Verarbeitung war im neuen Geschäftsjahr keine Belebungfestzustellen. Das Quartal wurde mit einem rückläufigen Außenumsatzvon 47 Mio. EUR (Q1/2003: 55 Mio. EUR) und einem Verlust vor Steuernvon 10,7 Mio. EUR abgeschlossen (Q1/2003: -3,5 Mio. EUR).

Auf der Basis der derzeitigen Informationen und Erwartungen bezüglichder Entwicklung der Beschaffungs- und Absatzmärkte sowie derallgemeinen Rahmenbedingungen und unter Einbeziehung der Effekte dervorgesehenen internen Maßnahmen wird für das laufende Jahr mit einemVorsteuerergebnis des Salzgitter-Konzerns im höheren zweistelligenMillionenbereich gerechnet. Die Bandbreite von Chancen und Risikender Absatz- und Beschaffungsmärkte ist wegen der vorherrschendenRahmenbedingungen erheblich größer als in den Vorjahren, die vonderartigen Ereignissen weit weniger tangiert waren.

Rückfragehinweis:Bernhard KleinermannTel.: +49 (0) 5341-21-3783E-Mail: kleinermann.b@salzgitter-ag.deTel.:49 (0) 5341-21-01FAX: +49 (0) 5341-21-2727Email: gersdorff.b@salzgitter-ag.deTel: +49 (0) 5341-21-01FAX: +49 (0) 5341-21-2727Email: gersdorff.b@salzgitter-ag.de

Ende der ad-hoc-Mitteilung

WKN: 620200ISIN: DE0006202005Marktsegment: CDAX, HDAX, MDAX, Prime Standard, Amtlicher MarktNiedersächsische Börse zu Hannover, Frankfurter Wertpapierbörse;Freiverkehr Berliner Wertpapierbörse, Bayerische Börse, HamburgerWertpapierbörse, Bremer Wertpapierbörse (BWB), Börse Düsseldorf,Baden-Württembergische Wertpapierbörse

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%