Archiv
euro adhoc: Wiener Städtische (deutsch)

Wien, 16.06.2004 - Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Wien, 16.06.2004 - Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Wiener Städtische Wiener Städtische:Dividendenerhöhung je Vorzugsaktie um 95 CentAktiensplitt von Hauptversammlung beschlossen

In der 13. ordentlichen Hauptversammlung derWiener Städtischen Allgemeinen Versicherung AG am 16. Juni 2004 wurdeeine beträchtliche Erhöhung der Dividendenausschüttung an dieAktionäre beschlossen. Des weiteren wurde der Vorschlag einesAktiensplitts im Verhältnis 1:7 von den Aktionären einstimmigangenommen.

In der 13. ordentlichen Hauptversammlung der Wiener StädtischenAllgemeinen Versicherung AG wurde eine Erhöhung der Dividende für dieVorzugsaktien der Wiener Städtischen von 2,20 Euro um 95 Cent auf3,15 Euro beschlossen. Dies entspricht einer Steigerung der Dividendeum rund 45 Prozent. Die Dividendenausschüttung für das Jahr 2003 wirdbei den Stammaktien 1,40 Euro pro Aktie betragen. Als Tag derAuszahlung wurde der 28. Juni 2004 bestimmt.

Mit dem einstimmig angenommenen Beschluss für einen Aktiensplitt imVerhältnis 1:7 soll eine leichtere Handelbarkeit der Aktien derWiener Städtischen Allgemeinen Versicherung AG erreicht werden. Beimderzeitigen Kurs würde dies in Hinkunft ungefähr einen Preis von 25Euro pro Aktie bedeuten. Der Aktiensplitt erfolgt mit Eintragung insFirmenbuch Anfang Juli 2004.

Von Jänner bis Anfang Juni dieses Jahres erzielte die WienerStädtische Vorzugsaktie eine Kurssteigerung von 46,7 Prozent. ImVergleichszeitraum stieg der weltweit wichtigste Index vonVersicherungsaktien, der MSCI Insurance Index um nur 7,5 Prozent. DerErfolg der Wiener Städtischen Aktie beruht vor allem auf demkontinuierlichen Ausbau der Präsenz der Gruppe Wiener Städtische inZentral- und Osteuropa. Heute ist die Gruppe Wiener Städtische dieführende österreichische Versicherungsgruppe in diesem geografischenRaum mit einem Gesamtprämienvolumen von rund vier Mrd. Euro im Jahr2003. Heuer haben die Prämieneinnahmen der Tochterunternehmen inZentral- und Osteuropa erstmals die Ein-Milliarden-Euro-Markeüberschritten.

Die anhaltende Finanzstärke der Versicherungsgruppe zeigt sich auchin der Tatsache, dass das Ergebnis der gewöhnlichenGeschäftstätigkeit (EGT) des Konzerns mit 50,5 Mio. Euro im Jahr 2003gegenüber dem Vorjahr (2002: 23,4 Mio. Euro) mehr als verdoppeltwerden konnte. Auf IAS-Basis bedeutet dies ein EGT von rund 77 Mio.Euro. Erfreulich war auch die Entwicklung der Combined Ratio desKonzerns Wiener Städtische in der Schaden/Unfallversicherung (allerVersicherungsgesellschaften innerhalb und außerhalb Österreichs) imJahr 2003 mit 93,44 Prozent nach 95,38 Prozent im Jahr 2002.

Einstimmig war auch die Entlastung des Vorstands sowie Aufsichtsratesder Wiener Städtischen Allgemeinen Versicherung AG für dasGeschäftsjahr 2003 durch die Hauptversammlung.

Rückfragehinweis:Wiener Städtische Presseabteilung Mag. Barbara Hagen-Grötschnig Tel. : +43/1/531 39-1027Fax: +43/1/531 39-3134E-Mail: b.hagen@staedtische.co.atTel: +43(0)1 53139 1027FAX: +43(0)1 53139 3134Email: presseabteilung@staedtische.co.at

Ende der ad-hoc-Mitteilung

WKN: 090852ISIN: AT0000908520Marktsegment: Standard Market Continous, Amtlicher Markt WienerBörse AG; Freiverkehr Berliner Wertpapierbörse, Bayerische Börse

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%