Archiv
Euro fällt nach Wahlsieg von Bush

Nach der Wahl des Republikaners George W. Bush zum US-Präsidenten ist der Euro am Mittwochmorgen unter die Marke von 0,86 $ gerutscht.

dpa/afx FRANKFURT. Nach der Wahl des Republikaners George W. Bush zum US-Präsidenten ist der Euro am Mittwochmorgen unter die Marke von 0,86 $ gerutscht. In der vergangenen Nacht war die Gemeinschaftswährung Kursschwankungen ausgesetzt gewesen, blieb dabei aber weitgehend über der Marke von 0,86 $. Gegen 8.20 Uhr wechselte der Euro in Frankfurt für 0,8573 $ den Besitzer. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 0,8587 (Montag:0,8667) $ festgesetzt. Der $ kostete damit 2,2777 (2,2566) DM.

Händlern in Tokio zufolge tendierte der Euro fester, als in der vergangenen Nacht US-Vize-Präsident Al Gore in einigen wichtigen US-Bundesstaaten die Wahl für sich entscheiden konnte.

Der Wahlsieg von Bush werde den Euro-Kurs belasten, sagte ein Händler von ABN Amro. George W. Bush werde wahrscheinlich Lawrence Lindsey zum neuen US-Finanzminister machen, dieser sei ein Gegner von Interventionen. Ein gemeinsames Eingreifen der EZB, der US-Notenbank (Fed) und der japanischen Zentralbank in die Devisenmärkte zu Gunsten des Euro werde damit unwahrscheinlicher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%