Euro fester
Tokios Börse schließt nach Luftangriffen schwächer

Am ersten Handelstag nach Beginn der Luftangriffe in Afghanistan hat die asiatische Leitbörse in Tokio schwach geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte konnte sich am Dienstag nach einem Feiertag aber knapp über der psychologisch wichtigen Marke von 10 000 Punkten halten.

dpa/rtr TOKIO. Zum Handelsschluss ging das fernöstliche Börsenbarometer mit einem Verlust von 194,10 Punkten oder 1,9 % bei 10 011,77 Zählern aus dem Markt. Der breit angelegte Topix gab allerdings deutlicher um 27,45 Punkte oder 2,6 % auf 1 043,00 Punkte nach.

Händler führten als Grund mit die allgemeine Unsicherheit über die Folgen der Militärschläge auf die weltwirtschaftliche Lage an. Viele Marktteilnehmer verhielten sich abwartend, hieß es.

Unter die grössten Verlierer reihten sich Daiwa Securities und andere Broker. Die Marktteilnehmer befürchteten, dass die Ängest wegen der Militärschläge die Investoren von einem aktiven Trading abhalten dürften. Daiwa sanken 8,08 Prozent auf 876 Yen.

Aber auch Reiseunternehmen wie Tokyu Tourist gaben zehn Prozent nach auf 125 Yen. "Keiner weiss, wie lange die militärischen Aktionen dauern. Aber egal ob sie lange oder kurz sind, sie werden einen negativen Einfluss auf das Konsumverhalten in den USA haben und Japan kann nichts gegen einen Rückschlag tun", sagte ein Stratege bei Tsubasa Securities.

Der US-Dollar notierte um 15 Uhr Ortszeit schwächer mit 119,90- 93 Yen nach 120,42-45 Yen am Freitag. Der Euro wurde fester mit 0,9207-17 Dollar notiert nach 0,9185-90 Dollar am Freitag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%