Euro in Fernost gestiegen
Tokios Börse sackt nach "Tankan"-Bericht ab

Die asiatische Leitbörse ist in Reaktion auf eine drastische Verschlechterung des Wirtschaftsklimas in Japan am Montag deutlich abgesackt. Der Nikkei-225-Index büßte rund 1,7 % auf 12 751,18 Punkte ein.

dpa TOKIO. Die asiatische Leitbörse in Tokio ist in Reaktion auf eine drastische Verschlechterung des Wirtschaftsklimas in Japan am Montag deutlich abgesackt. Obwohl der am gleichen Tag veröffentliche Quartalsbericht der Zentralbank zum Wirtschaftsklima im Rahmen der Erwartungen von Experten lag, büßte der Nikkei-Index für 225 führende Werte 217,87 Punkte oder rund 1,7 % auf den Schlussstand von 12 751,18 Punkte ein. Der breiter angelegte Topix verlor 14,06 Punkte oder rund 1,1 % auf 1 286,92 Punkte.

Um 15.00 Uhr Ortszeit notierte der US-Dollar fester mit 124,47-50 Yen nach 124,00-03 Yen am Freitag. Der Euro wurde zur gleichen Zeit fester mit 0,8472-78 Dollar notiert nach 0,8450-60 Dollar am Freitag.

Händler berichteten, der Tankan-Bericht sei zwar im Rahmen der Erwartungen ausgefallen. Die Marktteilnehmer hätten sich jedoch besorgt darüber gezeigt, dass die Prognosen der Unternehmensgewinne weiter reduziert werden könnten. Auch führten einige Händler die Verluste auf Gewinnmitnahmen nach der Rally vom Freitag zurück. Schließlich würden sich die institutionellen Anleger nach Ende der Saison für Hauptversammlungen von ihren Überkreuzbeteiligungen trennen, hieß es.

Zu den deutlichsten Verlierern gehörten Hersteller von Elektronikteilen. Tokyo Electron stürzten um 4,6 Prozent ab. Fujitsu verloren 3,5 Prozent und Nec verbilligten sich um 3,1 Prozent. Nach dem Kursanstieg am Freitag hätten die Fondsmanager die Gelegenheit zum Verkauf genutzt, sagte ein Analyst. Da sich noch viele Titel aus dem Technologiesektor in den Portfolios befänden, sei aus diesem Sektor noch weiterhin mit einer Belastung für den Nikkei-225 zu rechnen.

Autotitel profitierten dagegen vom schwachen Yen, der Subindex für den Bereich stieg um 0,3 Prozent. Honda Motor verteuerten sich um 2,2 Prozent. Händler sagten, neben der Yen-Schwäche seien auch gute in- und ausländische Verkaufszahlen ein Grund dafür, dass die Anleger Honda Motors im Sektorvergleich als sichere Wette ansähen. Auch Toyota entwickelten sich überdurchschnittlich, die Aktien profitierten von einer Zusammenarbeit des Autoherstellers mit Peugot bei der Produktion von Kleinwagen. Der Titel stieg um 0,7 Prozent .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%