Euro in Fernost leichter
Schlussspurt rettet Nikkei Plus ins Ziel

Die Tokioter Börse hat sich am Donnerstag nach einem schwachen Verlauf im späten Geschäft erholt und fester geschlossen. Deckungskäufe in Bankwerten hätten die Wende herbeigeführt, sagten Händler.

rtr/dpa TOKIO. Ein Bericht der Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun", wonach eine staatlich geführte Agentur zusammen mit der japanischen Entwicklungsbank einen Fond einrichte, um die Bewältigung der Problemkredite zu beschleunigen, habe die Anleger beruhigt und breite Käufe ausgelöst.

Der 225 führende Werte umfassende Nikkei-Index stieg um 0,52 % oder 43,56 Zähler auf 8387,57 Punkte, der marktbreite Topix-Index gewann 0,88 % oder 7,15 Zähler auf 822,89 Punkte.

Die Titel von UFJ, der kleinsten der vier japanischen Grossbanken, gewannen 9,52 % auf 115 000 Yen. Die Papiere der nach Bilanzsumme weltgrössten Bank Mizuho Holdings stiegen gegen vier Prozent auf 114 000 Yen.

Im späten Geschäft hätten auch institutionelle Anleger, wie etwa öffentliche Fonds, Topix-Index Futures gekauft und damit den Markt gestützt. Dies habe vor allem Indexschwergewichten wie Nippon Steel Corp geholfen.

Angesichts der anhaltenden geopolitischen Störungen und der unsicheren Wirtschaftsentwicklung dürften Erholungsphasen allerdings eher kurzfristiger Natur sein. Jede Störung oder jedes Anzeichen, dass etwa das Weihnachtsgeschäft weniger gut als erwartet verlaufe, könnte wieder eine kalte Dusche für die japanische Aktien bedeuten. "Die Dinge können sich morgen schon wieder ändern", sagte Koji Muneoka ovn HSBC Securities. "Der Markt dürfte in den kommenden Tage eher neuerliche Tiefstkurse markieren als an Momentum gewinnen", sagte er weiter.

Die Kriegsängste setzten unter anderem auch den Fluggesellschaften zu. Japan Airlines System Corp, Asiens grösste Fluggesellschaft, fielen 3,2 % auf 241 Yen und All Nippon Airways, Japans Nummer 2, um 3,4 % auf 202 Yen. Dafür legten die Aktien von Sumitomo Metal Mining, Japans grösstem Goldproduzenten, 4,6 % zu auf 480 Yen, nachdem der Goldpreis auf den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren geklettert war. Fester waren auch Tokyo Electric Power. Die Aktie gehört zu den Werten, deren Dividendenrendite über dem Durchschnitt der japanischen Standardwerte liege. Dies habe Investoren angezogen, hieß es.

Um 15.00 Uhr Ortszeit notierte der US-Dollar leichter mit 121,13-16 Yen nach 121,24-28 Yen zur gleichen Zeit am Vortag. Der Euro notierte leichter mit 1,0255-58 Dollar nach 1,0278-80 Dollar am Vortag zur gleichen Zeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%