Euro legt Verschnaufpause ein
Tokio: US-Vorgaben beflügeln Tech-Werte

Der Euro hat am Mittwoch auf seinem Höhenflug eine Verschnaufpause in Fernost eingelegt und rund einen Cent unter seinem Allzeithoch vom Vortag notiert. Die Börse in Tokio schloss nach positiven Vorgaben der Wall Street fester, wobei insbesondere Technologiewerte zulegten.

Reuters TOKIO. Gegen 08.30 MESZ notierte die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,1836 Dollar. Im späten US-Handel hatte sie bei 1,1812 Dollar gelegen. "Die Bewegungen waren recht steil gestern, so dass der Markt zögert, die genau beobachtete Schwelle von 1,20 Dollar zu überschreiten", sagte ein Händler. Knapp viereinhalb Jahre nach ihrer Einführung an den Finanzmärkten war die Gemeinschaftswährung am Dienstag auf ihr höchstes jemals erreichtes Niveau bei 1,1932 Dollar geklettert.

Gegenüber der japanischen Währung lag der Euro bei 138,57 Yen. Am Dienstag hatte er mit 139,17 Yen auch gegenüber der japanischen Währung ein neues Hoch erreicht. Der Dollar notierte bei 117 Yen nach 117,25 Yen im späten US-Handel.

Gestützt wurde die positive Entwicklung an den Aktienbörsen in Fernost durch die positiven Meldungen aus den USA, wo das ermittelte Vertrauen der Amerikaner in die wirtschaftliche Entwicklung des Landes gestiegen war und die Börsen zugelegt hatten. In Tokio stieg der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um 1,40 % auf 8234 Punkte, nachdem er zuvor bis 8311 Punkte gestiegen war. Der breiter gefasste Topix-Index notierte um 0,91 % höher bei 822 Punkten. Es habe den Anschein, dass viele Investoren die US-Wirtschaft nach guten Konjunkturdaten optimistischer einschätzen, sagte ein Analyst. Zu den Gewinnern zählten Titel von exportorientierten Unternehmen wie das Elektronik-Unternehmen Tokyo Electron.

Der Ölpreis gab unterdessen wieder nach, nachdem er am Vortag ein Fünf-Wochen-Hoch erreicht hatte. Grund für den Kursanstieg war die Aussicht auf eine Drosselung der Ölförderung durch Produzentenländer des Ölkartells Opec gewesen. Auch der Goldpreis gab Boden ab.

Die US-Aktienmärkte hatten am Dienstag ihre Gewinne unter Führung der Technologiewerte ausgebaut. Der Standardwerte-Index Dow-Jones verließ den Handel gut zwei Prozent höher mit rund 8781 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq zog sogar um rund drei Prozent auf 1556 Zähler an. Davon profitierten auch die deutschen Börsen. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verbesserten sich bei einem Dow-Jones-Plus von 1,7 % um 1,6 % auf zuletzt 2873,60 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%