Euro notiert bei 1,09 Dollar
Dollar zeigt sich weiter robust

Der Dollar zeigt sich am Donnerstagmittag im europäischen Handel weiter robust, nachdem er schon in Asien gegenüber allen Hauptwährungen deutlich an Wert gewonnen hatte.

vwd FRANKFURT. Berichte des US-Senders CNN, dass geheime Kapitulationsverhandlungen mit ranghohen irakischen Offizieren geführt werden, nährten die Hoffnung auf eine schnelle und friedliche Lösung, heißt es im Handel. Das gebe dem Dollar erstmals seit Wochen wieder Auftrieb. Zeitweilig fiel der Euro bis auf Stände von 1,0840 Dollar, konnte sich dann aber ein wenig erholen. Gegen 12.30 Uhr fällt der Euro wieder unter die Marke von 1,09 Dollar und notiert mit 1,0880 Dollar.

Mit einer nachhaltigen Erholung des Dollar rechnen Händler aber nicht. Trotz der Berichte bleibe die Kriegsgefahr bestehen. Sorge bereite vor allem, dass sich die USA und Großbritannien in der Irak-Frage scheinbar überworfen hätten. Das erhöhe die Gefahr eines Alleinganges der USA, den die Märkte als "Worst-Case-Szenario" bezeichnen. Ein Ansteigen des Euro bis auf den Deckel des langfristigen Aufwärtstrendes bei 113,50 USD sei nach wie vor möglich, heißt es.

Auch beim Dollar/Yen-Handel profitiert die US-Währung von den Gerüchten. Der Dollar hat die Marke von 118,00 Yen genommen und notiert am Mittag bei 118,25 Yen. Neben den Irak-Gerüchten erhält der Dollar auch Unterstützung von Berichten, dass japanische Offizielle für den Falle eines Krieges großangelegte Interventionen zur Stützung der US-Währung in Erwägung ziehen. Dies soll Teil eines geplanten Stabilitätspaketes zur Stützung der Finanzmärkte sein, heißt es.

Etwas Druck auf den Dollar könnten am Nachmittag die US-Einzelhandelsumsätze für den Februar um 14.30 Uhr MEZ bringen. Beobachter rechnen damit, dass die Konsumkrise in den USA auf die Umsätze durchschlägt und die Einzelhandelsumsätze deshalb um 0,5 bis 0,6 Prozent gefallen sind. Weiter schwächer notiert der Goldpreis. Die Feinunze kostet am Donnerstagmorgen 344,00 Dollar nach einem Nachmittagsfixing am Mittwoch in London von 346,10 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%