„Europa ist reif für Private Equity"
Ein neuer Job für den „Dealmaker“

Jetzt macht der "Dealmaker" hauptberuflich, was er immer schon machen wollte: Der frühere Medienmanager Thomas Middelhoff wechselt in das Investmentbanking. Der 50-jährige ehemalige Vorstandsvorsitzende des Medienkonzerns Bertelsmann AG wird Partner und Europachef der Investmentgesellschaft Investcorp in London

DÜSSELDORF. Am 24. Juni beginnt er seine Tätigkeit in London, sagte Middelhoff im Gespräch mit dem Handelsblatt. Ein Apartment für die Übergangszeit hat er bereits angemietet.

Investcorp wurde Anfang der 80er-Jahre gegründet und hat Büros in London, New York und Bahrain. Das Unternehmen kauft Unternehmensbeteiligungen, Immobilien und ist in der Vermögensverwaltung tätig. Bei einem Eigenkapital von rund 1,6 Mrd. $ werden im Schnitt rund 750 Mill. $ pro Jahr investiert. Unter anderem hält Investcorp auch eine der größten Druckereigruppen der Welt, die britische Polestar-Gruppe.

Mit Druckereien kennt Middelhoff sich aus. Er war 16 Jahre lang bei Bertelsmann, von 1998 bis Mitte 2002 Vorstandschef des damals zweitgrößten Medienkonzerns Europas. Auf dem Höhepunkt eines spektakulären Machtkampfs um die künftige Ausrichtung Bertelsmanns verließ Middelhoff den Konzern, als er merkte, dass er sich mit seinen Vorstellungen von einem börsennotierten Medienkonzern gegen die Fraktion rund um Gründergattin Liz Mohn nicht durchsetzen konnte.

Seitdem rissen die Gerüchte über neue Aufgaben für den bekanntesten "Arbeitslosen" Deutschlands nicht ab. Middelhoff wurde gerüchteweise als neuer Chef des Weltwirtschaftsforums in Davos gehandelt oder bei Pro Sieben geortet. Doch Konkretes gab es nie.

Doch jetzt ist es amtlich. Warum er sich für den Investmentbankingbereich entschieden hat? "Europa ist reif für Private Equity", sagt Middelhoff, dem der Ruf eines "Dealmakers" vorauseilt. In seiner Bertelsmann-Zeit hat er über 80 Unternehmenskäufe und-verkäufe getätigt, unter anderem die spektakulären Investments und Desinvestments in AOL und AOL Europe, die einen Milliardenprofit erbrachten. Als Leiter des Europageschäfts bei Investcorp kann er seiner Leidenschaft, dem Unternehmenskauf und-verkauf wieder mit Lust frönen. "Es ist enorm viel Liquidität im Markt, und die Wertansätze sind teilweise sehr niedrig. Mit der richtigen Strategie kann man hier Werte schaffen."

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%