Europa-Umsatz gesteigert: Kostensenkung bekommt McDonald's gut

Europa-Umsatz gesteigert
Kostensenkung bekommt McDonald's gut

Die weltgrößte Restaurantkette McDonald's hat ihren Gewinn im ersten Quartal um 29 % gesteigert und damit die Erwartungen der Analysten knapp übertroffen.

Reuters CHICAGO. Händler werteten das Ergebnis am Montag als Beleg, dass das Kostensenkungsprogramm des Konzerns Früchte trage. Zudem werde die Strategie von McDonald's positiv aufgenommen, die Expansion zu verlangsamen. Die Papiere des Dow-Jones-Wertes legten in einem starken Umfeld um mehr als sechs Prozent zu. In Europa, dem zweitwichtigsten Markt des Unternehmens nach den USA, ließ der starke Euro den Umsatz steigen. Ohne Währungseffekte blieb der Konzernumsatz jedoch kaum verändert.

McDonald's will in diesem Jahr seine Ausgaben um 800 Mill. Dollar auf 1,2 Mrd. Dollar zurückfahren. Darüber hinaus sollen die Schulden um 300 Mill. Dollar auf 700 Mill. Dollar reduziert werden, die Dividende erhöht und Aktien zurückgekauft werden. "Ich glaube, sie bewegen sich in die richtige Richtung. (...) Sie versuchen, sich auf ihre profitableren Teile zu konzentrieren. Das ist wie eine Kursänderung auf der Queen Elizabeth um 180 Grad", sagte Donald Yacktman von Yacktman Asset Management in Chicago. Analysten hofften zudem, McDonald's werde sich weiter aus dem aggressiven Preiskampf mit dem Rivalen Burger King zurückziehen. Seit Ende des Jahres hatte dieser die Gewinne in den USA, dem weltweit wichtigsten Fast-Food-Markt, schmelzen lassen.

Den Reingewinn im abgelaufenen Quartal bezifferte McDonald's auf 327,4 Mill. Dollar oder 26 Cent je Aktie nach 253,1 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Änderungen in der Art der Bilanzierung betrug der Gewinn je Aktie 29 Cent. Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn von 28 Cent je Aktie erwartet, nachdem das Unternehmen im vorangegangenen Quartal zum ersten Mal in seiner Geschichte einen Verlust verzeichnet hatte.

"Ich bin mit unserem Ergebnis in diesem Quartal eindeutig nicht zufrieden", sagte Konzernchef Jim Cantalupo, der im vergangenen Jahr angetreten war, um das Unternehmen wieder auf Gewinnkurs zu bringen. Der Konzern, der weltweit mehr als 30 000 Schnellrestaurants betreibt, werde die Strategie des langsameren Wachstums fortsetzen. Die Verbesserungen könnten sich jedoch nicht über Nacht einstellen, sagte Cantalupo.

In firmeneigenen Schnellrestaurants und bei Franchise-Nehmern stieg der Umsatz im ersten Quartal insgesamt um fünf Prozent auf 10,2 Mrd. Dollar. Um Währungseffekte bereinigt habe sich der Umsatz aber kaum verändert, teilte die Firma mit. Um den Umsatz anzukurbeln, ist Mc Donald's dabei, sein Angebot zu erweitern. So stehen in Großbritannien bereits Biomilch und-Obst auf der Speisekarte.

McDonald's gab keine kurzfristige Ergebnisprognose ab, bekräftigte aber sein Anfang April bekannt gegebenes Ziel, von 2005 an den operativen Gewinn jährlich um sechs bis sieben Prozent zu steigern. Der Aktienkurs des Unternehmens lag am Abend gut 6,7 % im Plus bei 16,88 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%