Europäische Airlines gründen Online-Reisebüro Opodo mit Sitz in London
Neue Wettbewerber drängen in Online-Reisemarkt

LONDON/FRANKFURT. Auf dem europäischen Markt der Online-Reiseanbieter wächst die Zahl der konkurrierenden Anbieter weiter. Bis Ende des Jahres wollen neun europäische Airlines ihr seit längerem angekündigtes Internet-Reisebüro zusätzlich ins Rennen schicken.

Dazu haben die Fluggesellschaften Lufthansa, British Airways, Air France, Alitalia, Aer Lingus, Austrian Airlines, Finnair, Iberia und KLM ein Joint-Venture mit dem Namen "Opodo" gegründet. Das Unternehmen soll von den Airlines unabhängig sein und Flüge und Reisen über das Internet anbieten. Dabei wird Opodo das paneuropäische Reise-Buchungsystem Amadeus nutzen. Buchbar werden somit Angebote von rund 480 Fluggesellschaften, 54 500 Hotels sowie 23 500 Standorte für Leihwagen.

Zunächst ist der Start in den Ländern Deutschland, Großbritannien und Frankreich geplant. Unternehmensitz der Opodo Ltd. wird London.

Dort sollen bis Ende des Jahres zunächst einmal rund 100 Mitarbeiter eingestellt werden. Bis Ende 2003 will Opodo dann in allen europäischen Ländern präsent sein.

Mit einem Volumen von rund einer Mrd. Euro und einem Marktanteil von einem Prozent aller gebuchten Reisen blieben in Europa die über das Internet gebuchten Reisen bisher weit hinter den Erwartungen zurück. "In Europa sind Online-Buchungen im Vergleich zu den USA noch nicht etabliert", räumte deshalb Opodo-Chef und Ex-Alitalia Vorstandsvorsitzender Giovanni Bisignani ein. "Die Tendenz ist allerdings stark steigend und wir erwarten, dass der Markt in den nächsten Jahren explodieren wird." Im Jahr 2005 sollen nach Schätzungen des Marktforschungsinstitus Jupiter in Europa über das Internet im Wert von 16 Mrd. Euro gebucht werden. Forrester Research geht sogar von einem Anstieg auf rund 40 Mrd. Euro aus.

"Trotzdem werden die Onlinebuchungen mit einem Marktanteil von 3 bis 5 Prozent eine Nische des Gesamt-Reisemarktes bleiben", sagt Navneet Bali, Finanzvorstand des europäischen Online-Reiseanbieters Ebookers. Mit rund 300 000 Transaktionen führt das Unternehmen mit Sitz in Großbritannien bisher die Liste der europäischen Internet-Reiseanbieter an.

Vor der neuen Allianz der Fluggesellschaften hat Bali wenig Angst. "Wir haben uns auf Angebote mit Discountpreisen spezialisiert", sagt er. "Opodo wird dagegen die regulären Preise der Fluggesellschaften verlangen." Der Einstieg der Airlines zeige lediglich, dass der Markt für Online-Reisebuchungen nach wie vor interessant sei. Allerdings räumt der Ebookers-Vorstand ein, dass aufgrund des starken Wettbewerbs "maximal fünf Anbieter europaweit überleben werden".

Wachstumspotenzial im Online-Reisemarkt sieht auch der größte deutsche Internetanbieter T-Online. Erst vor wenigen Wochen hat die Telekom-Tochter daher ein Joint-Venture mit den Touristik-Riesen Preussag und C&N. An dem Unternehmen mit dem Namen T-Online-Travel wird T-Online 75,1 % der Anteile, Preussag und C&N jeweils 12,45 % halten. "Der Reisemarkt ist einer der Zukunftsmärkte im Ecommerce", glaubt T-Online-Chef Thomas Holtrop.

"Wir beobachten in Großbritannien eine steigende Zahl von Buchungen über das Internet", sagt Kai Kaufmann, Analyst bei Dresdner Kleinwort Wasserstein. Allerdings seien die Briten den Deutschen im Bereich E-Commerce "um vier bis fünf Jahre voraus". Als einen Grund dafür sieht der Analyst die "vergleichsweise konservativen Zahlungsgewohnheiten" der Deutschen, die auch an der Ladenkasse weniger zur Kreditkarte griffen als Amerikaner oder Briten.

Bei der Lufthansa verspricht man sich durch Opodo, "die Zahl der Online gebuchten Flüge von heute täglich rund 1000 bis Ende des nächsten Jahres auf 2000 zu verdoppeln", sagt Yvonne Ziegler, die bei der deutschen Airline Lufthansa das Projekt Opodo leitet. Die Zielgruppe sieht Ziegler dabei in "nicht-markentreuen Kunden, die trotzdem auf eine Buchung bei namhaften Airlines Wert legen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%