Archiv
Europäische Aktienmärkte haben Spielraum nach oben

John Bennett, Fondsmanager des GAM Star Europa Fund, räumt den europäischen Börsen ein deutliches Aufholpotential ein.

dpa BERLIN. John Bennett, Fondsmanager des GAM Star Europa Fund, teilt die negativen Einschätzungen, die in letzter Zeit geäußert wurden, zum großen Teil nicht. Bis zum Jahresende traut er den europäischen Aktienmärkten eine größere oder kleinere Rally zu.

John Bennett, Investment Director für Europa-Anlagen bei Global Asset Management (GAM), hält den Pessimismus der letzten Zeit für übertrieben und räumt den europäischen Aktienmärkten deutliches Aufholpotenzial ein. "Liquidität ist in beträchtlichem Umfang vorhanden und könnte jetzt in die Märkte zurückfließen", so Bennett. "Angesichts von Kurs-Gewinn-Verhältnissen auf Basis künftiger Gewinne von knapp über 20, zu erwartender Zinssenkungen und der Abwertung des Euro erscheint das Umfeld für Aktien freundlich." Nach Ansicht des Fondsmanagers sollten sich für Stockpicker interessante Gelegenheiten ergeben. "Bis zum Jahresende sehen wir für die europäischen Aktienmärkte noch Spielraum nach oben und glauben, dass die gegenwärtig vorhandene Liquidität unterschätzt wird." Zudem hätten die Märkte ein erhebliches Maß an schlechten Unternehmensnachrichten absorbiert. Für 2001 sei zwar mit weiteren Hiobsbotschaften von US-Firmen zu rechnen, die aber auch noch zu verkraften sein sollten.

Für die europäischen Aktienmärkte sprechen laut Bennett Faktoren, die langfristig am Werk sind. Europa habe gegenüber den USA viel aufzuholen. "Drei der Hauptschauplätze, an denen der Wandel stattfinden muss, sind die Arbeitsmärkte, das Feld der Technologie und die Steuergesetzgebung", erklärt Bennett. "In den beiden letzteren Bereichen sehen wir Fortschritte, aber bei der Öffnung der Arbeitsmärkte hat Europa noch einen weiten Weg vor sich." Positiv bewertet Bennett das Zinsumfeld. Für das nächste Jahr erwartet der Fondsmanager sinkende Zinsen, nicht zuletzt, weil sich die Konjunktur rascher abkühlen könnte als die Anleger zurzeit glauben.

Sicherung von Senderechten hat zentrale Bedeutung

Viele Themen, die über Jahre Schwerpunkte des GAM Star Europa Fund waren, wie Telekommunikation und Medien, treten jetzt in ein reiferes Stadium. Bennetts langfristiges Medien-Investment hat sich entwickelt und umfasst nun auch die Überschneidungen von Medieninhalten und Kommunikationstechnologie. Die Sicherung von Senderechten sei nun von zentraler Bedeutung, so Bennett.

Die Favoriten des Fondsmanagers im Medien-Sektor sind derzeit Daily Mail & General Trust, Telegraaf Holdings, Impresa und ProSieben SAT 1 Media.

"Ein sehr aktuelles Thema ist 'Asset-Gathering', das vom demographischen Wandel in Europa profitiert", beschreibt Bennett ein weiteres interessantes Feld. Hierunter fasst der Fondsmanager Finanzdienstleister und Banken zusammen. Diese Unternehmen dürften auch von dem erkennbaren Strukturwandel im langfristigen Sparverhalten profitieren, der in dem zunehmenden Bedürfnis nach Selbstversorgung in Europa begründet ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%