Archiv
Europäische Börsen mehrheitlich im Plus

Die europäischen Börsen haben sich am Donnerstag von den Kursabschlägen des Vortages mehrheitlich erholen können. Vor allem Wachstumstitel, die in den vergangenen Tagen stark unter Druck geraten waren, konnten aufatmen, wie Händler sagten.

rtr LONDON. Allerdings sei das Plus bei den meisten Werten nur eine technische Reaktion auf Kursverluste der vergangenen Tage, die Unsicherheit an den Märkten sei noch nicht geschwunden. An der Wall Street blieben die Börsen wegen des Erntedank-Feiertages am Donnerstag geschlossen.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz stieg um 1,18 % auf 4836 Punkte, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 1,36 % auf 4731 Punkte kletterte.



LONDON - Telekom - und Pharmatitel stützen

An der Londoner Börse haben Kursgewinne bei Telekom - und Pharmawerten den FTSE-Index höher schließen lassen. Der FTSE stieg 1,06 % auf 6287 Zähler. Unter den am Mittwoch von Kursverlusten hart getroffenen Telekomtiteln verzeichneten Vodafone einen Gewinn von 3,5 %. British Telecom stiegen 3,4 %. Pharmawerte Glaxo Wellcome und AstraZeneca zogen je um mehr als zwei Prozent an. Händler führten den Anstieg bei allen Werten auf eine technische Erholung nach den Verlusten des Vortages zurück.



ZÜRICH - freundlich

Die Schweizer Börse hat sich im Verlauf von einer schwächeren Tendenz im frühen Geschäft erholt und etwas höher geschlossen. Händler sprachen von einem unregelmäßigen Markt und erwähnten eine technische Erholung, die bei einigen größeren Werten zu steigenden Kursen geführt habe. Andere Titel, vor allem aus dem Technologiebereich litten unter unter weiteren Abgaben. Der SMI Index stieg 37,8 Zähler oder 0,47 % auf 8056,5 Punkte.

PARIS - Danone hebt CAC40 ins Plus

In Paris haben die Pläne des Lebensmittelkonzerns Danone, nicht wie zuvor erwartet den US-Konkurrenten Quaker zu übernehmen, die Börse höher schließen lassen. Der CAC40 lag zum Handelsende 1,82 % höher bei 6053 Zählern. Danone stiegen um mehr als 6,2 %, nachdem die Gesellschaft bekannt gegeben hatte, ihre Pläne für eine Übernahme Quakers begraben zu haben. In den vergangenen Tagen hatten die Pläne den Kurs kräftig rutschen lassen und damit den Index unter Druck gesetzt. Händler hatten Zweifel über die künftige Ertragslage geäußert, sollte es zu einer Übernahme Quakers kommen.

MAILAND - Telekomwerte fester

Die italienischen Aktienwerte haben trotz anhaltender Unsicherheit der Investoren fester geschlossen. Der Mib30 schob sich 0,85 % ins Plus auf 47049 Zähler. Kursgewinne strichen vor allem Telekomwerte ein. So stiegen Telecom Italia 1,61 % nach Bekanntgabe eines Anteilverkaufs ihres Immobiliengeschäftes. Das stark gehandelte Papier von Olivetti legte 0,88 % zu. Eine Sprecherin hatte Spekulationen über einen möglichen Einstieg von Pirelli bei Olivetti dementiert.

MADRID - Banken stützen

An der madrilenischen Börse haben die Kurse von Finanztiteln den Ibex-Index nach oben gezogen. Der Ibex schloss 0,9 % höher auf 9334,8 Punkten. Die beiden Großbanken Banco Bilbao Vizcaya Argentaria und Banco Santander Central Hispano gingen mit einem Plus von 4,41 beziehungsweise 1,5 % aus dem Handel. Händler sagten, die Papiere erholten sich von ihren Verlusten der vergangenen Tage. Mit einem Minus von 0,54 % schlossen die Titel von Telefonica. Analysten sagten, der Wert leide an dem enttäuschenden Börsedebut der Tochter Telefonica Moviles, die unter ihrem Ausgabepreis von elf Euro am Montag auf 10,90 Euro fielen.

AMSTERDAM - leichter

Die niederländischen Aktienwerte haben leichter geschlossen. Der AEX sank 0,54 % auf 648,71 Zähler. Zu den größten Verlierern zählten die Titel des Finanzdienstleisters ABN Amro, die um 5,5 % auf 23,60 Euro nachgaben. Händler führten den Kursrückgang darauf zurück, dass der Wert ein charttechnischen Unterstützungslinie bei 25 Euro durchbrochen habe. ABN hatte mitgeteilt, Michigan National der National Australia Bank für rund 2,75 Mrd. $ zu kaufen, was bei Marktteilnehmern als hoch empfunden wurde.



WIEN - Bank Austria hebt Index

Der Wiener Aktienmarkt hat dank Kurszuwächse bei Bank Austria freundlich geschlossen. Der derzeit noch 23 Werte umfassende ATX schloss mit 1099,61 Punkten oder einem Plus von 0,55 %. Das gute halbe Prozent Plus verdankte der ATX der Bank Austria, die nach einem starken Finish und 139 269 gehandelten Stück mit 61,27 (59,50) - im Gefolge der ebenfalls gesuchten HypoVereinsbank - fester schlossen. Fester beendeten auch Head mit 5,69 (5,45), Erste Bank mit 47,97 (46,91) und Austria Tabak mit 53,15 (52,50) den Handel. AT hatte zuvor ihre Neunmonatszahlen veröffentlicht, über weite Strecken des Donnerstagshandels davon aber nicht profitieren können.



BRÜSSEL - Electrabel hebt Stimmung

In Brüssel hat der Der Bel20-Index 0,11 % höher auf 3071 Zähler geschlossen. Stark gefragt waren die Titel des Versorgers Electrabel, die um 2,44 % stiegen und damit die Verluste bei den Finanzwerten Fortis und Dexia wettmachten.



STOCKHOLM - Telekom zum Schluss freundlich

Die Stockholmer Börse hat freundlich geschlossen. Der OMX ging mit einem Plus von 0,36 % auf 1086,63 Punkten aus dem Handel. Nach einem verlustreichen Handelstag konnten die Titel des Indexschwergewichts Ericsson um 0,50 Kronen höher auf 111,50 Skr schließen. Rivale Nokia gewannen 8,5 skr auf 413,50 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%