Archiv
Europäische Börsen tendieren mehrheitlich fester

Die europäischen Börsen sind zum Wochenauftakt fester in den Handel gestartet, getragen von Technologie- und Pharmawerten. Händler führten das auf gute Vorgaben der US-Börsen sowie auf die Mitteilung des Schweizer Pharmakonzerns Novartis zurück, sich an dem Wettbewerber Roche beteiligen zu wollen.

Reuters.Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz notierte gegen Mittag um 0,7 % höher bei 4220 Punkten, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) ebenfalls um 0,7 % auf 4448 Punkte zulegte.

Gegen Mittag deuteten die wichtigsten Trendbarometer, der S&P 500-Future und der Nasdaq-Future mit 3,3 und 4,5 Punkten im Minus auf einen leichten Handelsauftakt an der Wall Street hin.

Die New Yorker Aktienmärkte hatten am Freitag fester geschlossen. Der Dow-Jones-Index war 1,43 % höher bei 10.951 Zählern aus dem Handel gegangen. Der Technologie-Index Nasdaq Composite hatte mit 2,11 % im Plus bei 2191 Punkten die Woche beendet.

LONDON - Fest mit Zuschlägen bei Ölwerten.

Die Londoner Börse präsentierte sich am Montag fest. Der FTSE-Index notierte am Mittag 1,81 % höher bei 5870 Zählern. Der Telekomkonzern Vodafone verzeichnete Zuschläge von 3,96 % auf 195-1/2 Pence. Ebenfalls deutlich zulegen konnten Ölwerte. BP notierten 3,38 % höher bei 604-1/2 Pence, Shell gewannen 3,3 %.

ZÜRICH - Fest mit Zuschlägen bei Roche

Der Schweizer Aktienmarkt tendierte am Montag fest. Der SMI-Index stieg bis zum Mittag um 1,24 % auf 7453 Punkte. Die überraschende Ankündigung über den Einstieg von Novartis beim Konkurrenten Roche hat nach Händlerauffassung der Börse Auftrieb gegeben. Händler sprachen von einem für beide Unternehmen positiven Schritt. Novartis - Titel gewannen 0,82 % auf 67,55 sfr. Roche kletterten 5,04 % auf 151 sfr.

PARIS - Fester mit Zuschlägen bei CGIP

Die Pariser Aktienwerte tendierten zum Wochenauftakt fester, unterstützt von Gewinnen bei Technologie- und Pharmawerten. Der CAC 40-Index notierte 0,7 % im Plus bei 5492 Punkten. Deutliche Gewinne verzeichneten die Holding CGIP und deren Hauptaktionär Marine Wendel, nachdem CGIP angekündigt hatte, mehr als die Hälfte seiner Beteiligung in Cap Gemini ernst & Young zu verkaufen. Marktteilnehmer werteten das als einen möglichen Schritt zur Fusion mit Marine Wendel. CGIP-Titel gewannen 4,68 % auf 47 Euro, Marine-Wendel-Aktien legten um 8,14 % auf 84,35 Euro zu.

MAILAND - Gut behauptet, Gewinne bei Mediaset

Die italienischen Aktienwerte präsentierten sich gut behauptet. Der Blue-Chip-Index Mib 30 notierte 0,13 % höher bei 40 056 Punkten. Händler äußerten sich zurückhaltend. "Ich erwarte heute keine großartigen Sprünge, falls wir nicht eine positive Überraschung zum Börsenauftakt in den USA erleben", sagte ein Händler. Zulegen konnte der Medienkonzern Mediaset. Die Titel kletterten um 1,17 % auf 12,95 Euro. Marktteilnehmer führten das auf die Ankündigung von Silvio Berlusconi zurück, bei Gewinn der Wahlen am 13. Mai sein Medienunternehmen Fininvest zu verkaufen.

MADRID - Freundlich mit Zuschlägen bei Iberdrola

Die Börse in Madrid präsentierte sich freundlich, unterstützt von Zuschlägen bei dem Energieversorger Iberdrola. Der Ibex 35-Index notierte 0,34 % fester bei 9579 Punkten. Iberdrola-Titel legten um 0,49 % auf 16,56 Euro zu, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, Beteiligungen zu verkaufen. Der Aktienkurs von Telefonica gewann 0,27 % auf 18,74 Euro, die Titel ihrer Internetsparte Terra Lycos legten 0,51 % auf 9,80 Euro zu.

AMSTERDAM - Fester mit Gewinnen bei TMT-Werten

Die niederländischen Aktienwerte präsentierten sich zum Wochenauftakt fester, getragen von Zuschlägen bei Technologie-, Medien- und Telekomwerten. Der AEX-Index notierte 0,72 % fester bei 583 Punkten. Der Kurs des Datenkommunikations- Unternehmens Versatel stieg um 4,37 % auf 6,68 Euro. Die Titel des Internet Service Providers kletterten um 3,75 % auf 14,65 Euro. Die Titel des Kabelbetreibers UPC stiegen um 2,37 % auf 7,78 Euro.

WIEN - Freundlich mit Gewinnen bei Wolford

Die österreichischen Aktienwerte präsentierten sich am Montag freundlich. Der ATX-Index notierte am Mittag 0,24 % fester bei 1192 Punkten. Händler erwarteten angesichts mangelnder Impulse im Sitzungsverlauf schwächere Kurse. "Ich glaube, dass der ATX in Richtung 1180 geht", so ein Börsianer. "Die Luft ist draußen". Der Aktienkurs des Textilhändlers Wolford kletterte um 2,15 % auf 16,65 Euro. Zuvor hatte Wolford für 2000/01 eine zweiprozentige Steigerung des Konzernumsatzes bekanntgegeben. Die Titel des Energieversorgers OMV kletterten um 0,87 % auf 92,40 Euro.

BRÜSSEL - Unverändert trotz Gewinnen bei Finanztiteln

Die belgischen Aktienwerte präsentierten sich am Montag nahezu unverändert. Der Bel 20-Index notierte 0,08 % im Plus bei 2758 Punkten. Leichte Zuwächse verzeichneten die Finanzwerte, was Händler auf wachsende Hoffnungen auf eine Senkung der US-Leitzinsen zurückführten. Indexschwergewicht Fortis-Titel gewannen 1,1 % auf 27,62 Euro, die Titel des Investmenthauses Dexia notierten 0,23 % fester bei 176,10 Euro.

STOCKHOLM - Fest mit Zuschlägen bei Banken

Die Stockholmer Börse präsentierte sich fest. Der OMX-Index notierte 1,03 % im Plus bei 934 Punkten. Deutliche Zuschläge verzeichnete der Telekommunikationskonzern Ericsson, die Titel stiegen um 1,53 % auf 66,50 skr. Der Bankensektor konnte ebenfalls zulegen. Die Titel der Bank Skandia kletterten um 2,64 % auf 116,5 Euro. Der Finanzdienstleister Nordea verzeichnete Kursgewinne von 0,8 % auf 63 skr. Unter Druck standen Framfab, die am Freitag sehr schwache Zahlen vorgelegt und davor gewarnt hatten, dass ihnen im Juni das Gels ausgehen könnte. Die Titel gaben 41 % auf 1,55 Kronen nach, obwohl der Internet-Dienstleister am Montag die Ausgabe neuer Aktien bekannt gab. Im April 2000 waren Framfab noch mit 320 Kronen notiert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%