Archiv
Europäische Börsen uneinheitlich - Finanztitel im Aufwind

Das Geschäft sei in Erwartung der für den Abend erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank ruhig und abwartend verlaufen, sagten Händler. Telekomwerte gerieten überwiegend erneut unter Druck. Marktteilnehmer sagten, Investoren würden angesichts der erheblichen Ausgaben zur Finanzierung der neuen UMTS-Technologie skeptisch. Finanztitel zeigten sich dagegen im Aufwind.

An der Wall Street tendierte der Dow-Jones-Index am Dienstagabend mit einem Plus von 0,67 % auf 11 154,53 Zählern freundlich. Der technologielastige Nasdaq-Index legte um 0,61 % auf 3977,45 Punkte zu.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz stieg um 0,35 % auf 4999,54 Zähler. Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) notierte mit einem Minus von 0,14 % auf 5157,96 Punkte nahezu unverändert.

LONDON - Banken heben FTSE-Index höher

An der Londoner Börse ist der FTSE-100-Index um 0,7 % auf 6584,8 Zähler gestiegen. Am Nachmittag hatte der Index die psychologisch wichtige Marke von 6600 Punkten durchbrochen, konnte den Trend aber nicht halten. Es gebe einen positiven Trend, bedeute aber keinen wirklichen Durchbruch nach oben, sagte ein Händler. Banken legten zu. HSBC gewannen mehr als zwei, Lloyds mehr als acht Prozent. BP Amoco und Shell legten zwischen 1,3 und 2,1 % zu. British Telecom zählten sich mit einem Abschlag von 3,6 % dagegen zu den Verlierern.

ZÜRICH - SMI-Index schließt freundlich

Kursgewinne bei den Börsenschwergewichten Nestle, Roche und CS Group haben der Schweizer Börse zu einem freundlichen Schluss verholfen. Der SMI Index schloss 0,33 % höher auf 8317,4 Punkten. Börsianern zufolge verlief der Handel relativ ruhig. CS Group stiegen nach den Abgaben vom Vortag um sechs sfr auf 386. Nestle legten um 32 sfr auf 3574 und Roche um 200 sfr auf 16 000 zu.

PARIS - France Telecom belastet erneut CAC-Index

In Paris hat die Börse am Dienstag schwächer geschlossen. Der CAC-Index für die 40 größten Unternehmen fiel 0,88 % auf 6513,71 Zähler. Im Mittelpunkt stand erneut ein Kurverlust von France Telecom. Deren Aktien gaben um mehr als drei Prozent auf 122,3 Euro nach.

MAILAND - Telekom-Werte belasten MIB30

Der MIB30-Index fiel um 0,46 % auf 46992 Punkte. Im Mittelpunkt standen Aktien von Unternehmen, die möglicherweise an dem italienischen UMTS-Bieter-Konsortium Ipse beteiligt sein werden. Für Donnerstag wird mit der Bekanntgabe der endgültigen Partner gerechnet. Telecom Italia gaben um 3,3 % nach. Die Muttergesellschaft Olivetti verloren 2,2 % und Tecnost 2,29 %.

MADRID - Telefonica belastet Ibex-Index

An der Börse in Madrid haben Kursverluste bei Telefonica den Ibex-Index gedrückt. Das Börsenbarometer fiel um 1,4 % auf 10 934,6 Zähler. Telefonica gaben um 4,7 % auf 21,72 Euro nach. Telefonica folgten damit dem allgemeinen europäischen Trend des Telekommunikationssektors. Zudem würde das Unternehmen immer noch für den Erwerb einer teuren deutschen UMTS-Mobilfunklizenz abgestraft, sagte ein Händler. Die Aktien sind seitdem um mehr als 14 % gefallen.

AMSTERDAM - AEX-Index fester

An der Amsterdamer Börse ist der AEX-Index fester aus dem Handel gegangen. Der Index stieg um 0,4 % auf 696,03 Zähler. Händler bezeichneten das Geschäft mit Blick auf die für am Abend erwartete Zinsentscheidung der US-Notenbank als ruhig. Die Aktien des Telekomanbieters KPN weitete ihren Vortagesverluste aus und erreichten ein neues Jahrestief bei 30 Euro. Zuvor hatte die Investmentbank Morgan Stanley Dean Witter wegen des Ausstiegs des UMTS-Parnters bei KPN, Hutchison Whampoa, ihr Kursziel für das Papier herabgesetzt.

WIEN - ATX-Index schließt freundlich

Die Wiener Börse hat am Dienstag freundlich geschlossen. Die im Handelsverlauf feste Tendenz war gegen Börsenschluss von Gewinnmitnahmen belastet. Der 22 Werte umfassende ATX-Index notierte um 0,33 % höher auf 1184 Punkte. Gute Nachfrage in BWT, OMV und Austria Tabak sowie Bank Austria gaben dem Index Schub. BWT kosteten zum Schluss 38,50 Euro. BWT profitierten von den als gut angesehenen Halbjahreszahlen, sagte ein Händler. Bank Austria gingen mit 60,40 Euro aus dem Handel. Die Bank hat nach Börsenschluss Halbjahreszahlen bekannt gegeben.

BRÜSSEL - BEL20-Index fällt

In Brüssel fiel der Bel20-Index um 0,43 % auf 3160,74 Punkte. Finanzschwergewicht Fortis zogen den Index mit einem Verlust von 1,35 % auf 35,75 Euro mit in die Minuszone.

STOCKHOLM - OMX-Index fester

Die Stockholmer Börse hat am Dienstag fester geschlossen. Der OMX-Index stieg um 1,58 % auf 1332,56 Zähler. Indexschwergewicht Ericsson gewann um 6,50 skr auf 190,50 skr. Rivale Nokia stieg um 14 skr auf 400,50

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%