Archiv
Europäische Ölwerte halten sich im Plus

Ölaktien haben sich am Freitagvormittag gegen den allgemeinen Abwärtstrend an den europäischen Börsen behauptet. Während der Eurostoxx 50 um 0,71 % auf 2 611,92 Punkte nachgab, stiegen Eni SpA in Mailand um 0,16 % auf 16,66 €.

dpa-afx FRANKFURT. Ölaktien haben sich am Freitagvormittag gegen den allgemeinen Abwärtstrend an den europäischen Börsen behauptet. Während der Eurostoxx 50 um 0,71 % auf 2 611,92 Punkte nachgab, stiegen Eni SpA in Mailand um 0,16 % auf 16,66 ?.

Royal Dutch Petroleum verbesserten sich im Amsterdam um 0,34 % auf 40,87 ?. Statoil ASA kletterten in Oslo um 0,57 % auf 87,50 norwegische Kronen. Die Papiere des Öldienstleisters Saipem SpA verteuerten sich um 0,78 % auf 8,50 ?. Total verbilligten sich in Paris um 0,26 % auf 156,40 ? und hielten sich damit besser als der Gesamtmarkt. BP und BG Group konnten sich dagegen in London nicht gegen den Trend stemmen und gaben mit dem Markt nach.

Neue Rekordstände Beim Ölpreis

Die Sorge um Versorgungsengpässe trieb den Rohölpreis am Freitag in London und New York auf neue Rekordstände. In London wurde um 11.10 Uhr für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Oktober 44,48 $ bezahlt. Damit wurde die alte Rekordmarke von 44,35 $ vom Vorabend übertroffen.

Neben dem steigenden Ölpreis wirkten sich Händlern zufolge auch Hochstufungen durch Investmentbanken positiv aus. Merrill Lynch stufte am Freitag Shell Transport & Trading und Royal Dutch von "Neutral" auf "Buy" herauf. Bereits am Vortag hatte Lehman Brothers Investmentbank die Titel von Eni und Statoil von "Equal-weight" auf "Overweight" heraufgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%