Europäischer Rentenmarkt
Renten beenden Handel mit deutlichem Kursplus

Reuters FRANKFURT. Dank umfangreicher Käufe fernöstlicher Investoren und eines höheren Euro-Kurses haben die Zins-Futures am Dienstag den Handel mit deutlichen Kursgewinnen beendet. Auslöser seien hohe Orders für die zehnjährige Bundesanleihe gegen neuseeländische und australische $, sagte ein Händler von Sanwa International. Der Bund-Future stieg zu Handelsbeginn rasch um 40 Ticks auf 105,40 Punkte und hielt sich dann auch zunächst wegen des gestiegenen Euro-Kurses auf diesem Niveau. Am Nachmittag drückten vorübergehende Kursverluste bei den US-Staatsanleihen, so dass der Terminkontrakt seine Gewinne teilweise abgab und mit plus 25 Ticks bei 105,25 Punkten schloss.

Der Euro war zwischenzeitlich auf ein Drei-Wochen-Hoch zum $ von 0,9430 $ gestiegen, schwächte sich am Nachmittag aber wieder leicht unter 0,94 $ ab.

Der Auftritt von US-Notenbankpräsident Alan Greenspan vor dem Bankenausschuss des amerikanischen Abgeordnetenhauses hatte unterdessen keine Auswirkungen auf die Rentenmärkte in den USA und Europa. Da der Fed-Chef in seiner Rede und der anschließenden Fragerunde keine abweichenden Aussagen zum Auftritt vor dem Bankenausschuss des Senats am vergangenen Donnerstag traf, blieben die Rentenhändler bei ihrer vorherrschenden Meinung, dass die US-Leitzinsen mit 6,50 % jetzt ihren höchsten Stand erreicht hätten.

Der Bobl-Future notierte zum Handelsschluss nach plus 16 Ticks mit 102,92 Punkten. Der Schatz-Future schloss vier Zähler höher bei 101,31 Punkten. Die zehnjährige Bundesanleihe ging mit 100,15 % aus dem Handel gegenüber 99,91 % am Montag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%