Europameister Chambers positiv auf THG getestet

Doping-Skandal schwappt nach England rüber

Auch der britische Sprint-Europameister Dwain Chambers ist nach einem Zeitungsbericht positiv auf das neue anabole Steroid Tetrahydrogestrinone (THG) getestet worden.
Jetzt wird es ungemütlich für Dwain Chambers. Foto: dpa

Jetzt wird es ungemütlich für Dwain Chambers. Foto: dpa

HB LONDON. Nach einem Bericht in der Tageszeitung "The Guardian" wurde THG in der A-Probe des Weltmeisterschafts-Vierten von Paris über 100 Meter bei einer Trainingskontrolle am 1. August in Saarbrücken nachgewiesen. Der 25- Jährige ist der erste namentlich bekannte Weltklasse-Athlet und der erste Nicht-Amerikaner, der in den von den USA ausgehenden Doping-Skandal verwickelt ist.

Nach dem Zeitungsbericht hat der Internationale Leichtathletik-Verband (IAAF) nach einem Tipp der Anti-Doping-Agentur der USA (USADA) die damalige Doping-Probe von Chambers und seinen Trainingspartnern vom Labor der Universität von Kalifornien in Los Angeles analysieren lassen. Zu Chambers Trainingspartnern gehört auch Doppel-Weltmeisterin Kelly White (USA), die wegen der Einnahme des Stimulanzmittels Modafinil vor der Aberkennung ihrer beiden WM-Titel von Paris steht.

Die IAAF hatte am Dienstag angekündigt, dass alle 400 Doping-Proben der WM im August nachträglich auf THG untersucht werden. Falls auch die B-Probe von Chambers positiv sein sollte, droht dem 100-m-Europarekordler eine zweijährige Sperre. Außerdem würde Großbritannien die WM-Silbermedaille über 4 x 100 Meter verlieren.

Der Doping-Skandal um die neue Designer-Droge war in den USA aufgeflogen, nachdem sie bei mehreren, bisher nicht namhaft gemachten Spitzensportlern aus der Leichtathletik sowie anderen Profi- Sportarten nachgewiesen worden war. 40 von ihnen, darunter Kelli White, sind zur Anhörung vor ein Bundesgericht in San Francisco geladen worden.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%