Archiv
Europarat ruft Bush zur Abschaffung der Todesstrafe auf

Reuters STRAßBURG. Der Europarat in Straßburg hat an den designierten US-Präsidenten George W. Bush appelliert, die Todesstrafe in den USA abzuschaffen. Bush solle dem Beispiel Europas folgen und eine entsprechende Debatte beginnen, erklärte der Generalsekretär des Europarats, Walter Schwimmer, am Donnerstag in Straßburg. Die Europäische Menschenrechtskonvention habe sich in den vergangenen 50 Jahren zur Messlatte für Menschenrechtsstandard entwickelt. Auf ihrer Grundlage habe der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die Todesstrafe immer wieder verurteilt, hieß es in der Erklärung weiter. Bush ist ein erklärter Befürworter der Todesstrafe.

Während Bushs Amtszeit als Gouverneur von Texas wurden in dem US-Bundesstaat während der vergangenen sechs Jahren 152 Menschen hingerichtet. Dem Europarat gehören 41 Staaten an. Die Organisation überwacht Demokratie und Menschenrechte und ist seit jeher ein Gegner der Todesstrafe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%