Archiv
Eurostat: Griechenlands Defizite vor 2000 werden untersucht

Die griechischen Defizitangaben werden von der europäischen Statistikbehörde Eurostat auch für die Jahre vor 2000 untersucht. Die Mitgliedschaft des Landes in der Eurozone sei aber nicht gefährdet, teilte die Behörde am Donnerstag in Luxemburg mit. Griechenland hat Eurostat zufolge seit vier Jahren den Stabilitätspakt gebrochen, dies aber verschleiert.

dpa-afx LUXEMBURG. Die griechischen Defizitangaben werden von der europäischen Statistikbehörde Eurostat auch für die Jahre vor 2000 untersucht. Die Mitgliedschaft des Landes in der Eurozone sei aber nicht gefährdet, teilte die Behörde am Donnerstag in Luxemburg mit. Griechenland hat Eurostat zufolge seit vier Jahren den Stabilitätspakt gebrochen, dies aber verschleiert.

Auch in 2004 werde das Defizit Griechenlands über der vom Pakt vorgesehenen Grenze von 3,0 % liegen, teilte die Behörde weiter mit. Die konservative Regierung Griechenlands hatte erklärt, die im April abgelöste sozialistische Führung habe große Ausgaben einfach verschleiert. Gegen Griechenland läuft bereits ein Defizitverfahren für das Jahr 2003.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%