Eventuell schwerwiegende Buchungsfehler
Aufsicht prüft Vorfälle bei Rentenanstalt

Die Schweizer Versicherungsaufsicht, das Bundesamt für Privatversicherungen (BPV), leitet wegen der zwei schwerwiegenden Buchungsfehler der Rentenanstalt/Swiss Life sowie der Aktivitäten ihrer Investmentgesellschaft Long Term Strategy AG (LTS) eine vertiefte Prüfung ein.

Reuters BERN. Die Aktivitäten der LTS werden in zweifacher Hinsicht untersucht, hiess es weiter. Zum einen wurde eine sofortige juristische Analyse in Auftrag gegeben; die Arbeit wurde bereits am vergangenen Donnerstag aufgenommen. Dies mit dem Ziel, die Konstruktion und die Tätigkeiten dieser Firma aus juristischer Sicht zu beleuchten, so das BPV.

Seit Montag ist zusätzlich ein Expertenteam an der Arbeit, um vorab Fragen im Zusammenhang mit Kreditaufnahmen, Verzinsung und Transaktionen zu analysieren. Erste Resultate erwartet das BPV den Angaben zufolge in etwa zwei Wochen.

Bezüglich der Rechnungsfehler wird eine Revisionsgesellschaft beauftragt, die internen Abläufe und insbesondere Kontrollsysteme der Rentenanstalt zu überprüfen, gegebenenfalls Verbesserungen vorzuschlagen sowie deren Umsetzung zu begleiten. Diese Resultate werden in rund vier Wochen vorliegen, hiess es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%