Eventuell Zerschlagung in zwei Teile
Internethändler Boo.com steht angeblich kurz vor der Übernahme

Reuters LONDON. Der in Konkurs gegangene britische Internethändler Boo.com (www.boo.com) könnte nach Angaben des Verwalters bald aufgekauft werden. Wie ein Sprecher des Konkursverwalters KPMG am Freitag in London sagte, befindet sich das Unternehmen mit etlichen potenziellen Käufern in abschließenden Übernahmegesprächen. Dabei könne nicht ausgeschlossen werden, dass Boo.com in zwei Teile zerschlagen werde.

Mit dem britischen Designermode-Händler Boo.com war erstmals ein bedeutendes junges Internet-Unternehmen in Europa zusammengebrochen. Das im vergangenen November nach langer Verzögerung in Betrieb gegangene Unternehmen hatte seine Liquidation eingeleitet, nachdem Investoren die Finanzierung eines Umstrukturierungsplans im Volumen von 30 Mill. $ verweigert hatten. Eine Schließung des nicht börsennotierten Internethändlers, der jede Woche etwa eine Million Dollar verloren hatte, wird voraussichtlich 300 Arbeitsplätze kosten.



Seit der Ankündigung der Pleite hat die Interneteuphorie an den Aktienbörsen stark nachgelassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%