Expansionspläne für Süd- und Osteuropa
Rewe zieht sich aus Großbritannien zurück

Europas größter Lebensmittelhändler verkauft seine Beteiligung an der englischen Supermarktkette Budgens für rund 300 Millionen DM.

ap KÖLN. Europas größter Lebensmittelhändler Rewe zieht sich aus Großbritannien zurück. Die Kölner Handelsgruppe verkauft ihre Beteiligung an der englischen Supermarktkette Budgens plc für rund 300 Mill. DM (153 Mill. Euro) an die irische Musgrave Group. Rewe hatte die Beteiligung im Jahr 1993 für rund 58 Mill. DM erworben. Ein Rewe-Sprecher begründete den Verkauf am Dienstag mit der geänderten Auslandsstrategie des Unternehmens.

Rewe lege das Schwergewicht bei seinen Expansionsplänen inzwischen auf Süd- und Osteuropa. Da die veränderten Marktbedingungen in Großbritannien auf absehbare Zeit auch keine vielversprechende Entwicklung für die ursprünglich geplanten Hard-Discount-Läden erwarten ließen, habe sich Rewe von dem Engagement verabschiedet, sagte der Sprecher.

Der Kölner Konzern betreibt neben seinen Filialen in Deutschland insgesamt 2 210 Märkte in zehn anderen Ländern Europas und erreichte dort im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 12,1 Mrd. DM. Budgens betreibt in Südostengland mehr als 200 Supermärkte und Convenience Stores mit einem Umsatz von rund 1,5 Mrd. DM. Musgrave ist Irlands größter Lebensmittelhändler mit einem Umsatz von 2,5 Mrd. DM. Die Übernahme der Rewe-Beteiligung ermöglicht den Iren den Eintritt in den englischen Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%