Expansive Geldpolitik werde die Börsen beflügeln
Börsenexperte: 2001 wird gutes Jahr für Schwellenländer

Für die so genannten Schwellenländer wird 2001 nach Einschätzung von Börsenexperte Gottfried Heller ein gutes Jahr. Die aufstrebenden Staaten in Asien, Osteuropa und Lateinamerika könnten stark von den niedrigeren Zinsen profitieren, sagte der Chef der Münchner Fiduka Depotverwaltung GmbH und langjährige Partner des verstorbenen Börsenaltmeisters Andre Kostolany am Donnerstagabend in München.

dpa-afx MÜNCHEN. Auch der nach seiner Einschätzung eher weiter fallende Ölpreis und der schwächere Dollar könnten der Wirtschaft in den Schwellenländern auf die Sprünge helfen. Daher könnten die Börsen in den so genannten Emerging Markets die Hauptaktienmärkte in diesem Jahr nach Einschätzung Hellers übertrumpfen.

Insgesamt ist der Börsenexperte für die Finanzmärkte weiter optimistisch. "Den Anlegern steht ein vergleichsweise langweiliges, aber dafür profitables Börsenjahr bevor." Vor allem die expansive Geldpolitik der Notenbanken werde die Börsen trotz der leichten Konjunkturabschwächung beflügeln. Dabei habe Europa zunächst bessere Karten als die USA. Dies sei auch auf den anhaltenden Reformeifer zurückzuführen. Vor allem in Deutschland werde sich das Wirtschaftswachstum über den derzeit eher pessimistischen Prognosen bewegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%