Experte befürchtet Überkapazitäten bei Speicherproduktion
Merck Finck bewertet Infineon als "Marketperformer"

Experten warnen vor einem Ende des Halbleiterbooms und prognostizieren Überkapazitäten am Speichermarkt.

adx MÜNCHEN. Das Bankhaus Merck Finck & Co bewertet die Aktien der Infineon AG als Marketperformer. "Der Gipfel bei den Preisen für DRAMs dürfte bald erreicht sein", erklärte Analyst Theo Kitz seine marktneutrale Einschätzung. Die Signale deuteten darauf hin, dass Halbleiterhersteller spätestens Ende nächsten Jahres für ihre Produkte weniger einnehmen dürften, schätzt der Analyst. Die Branche laufe Gefahr, zu schnell zu expandieren. Damit sei klar: "Irgendwann gibt es Überkapazität."

Das Halbleitergeschäft sei erfahrungsgemäß zyklisch. Für den Anleger ergebe sich deshalb: "Man muss das Timing hinkriegen", sagte Kitz. So sei es zwar erfreulich, dass Infineon Ende Juni für das dritte Quartal höhere Gewinne angekündigt habe, jedoch sollte der Anleger weiter vorausschauen. Kitz erwartet für das laufende Jahr ein Ergebnis je Aktie von 0,69 Euro. Für das darauffolgende Jahr rechnet er auf Grund der geringeren Erlöse mit einem Gewinn von 0,62 Euro je Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%