Experte erwartet vom Konsumsektor Impulse
Dax-Ausblick: Eine Erholung bleibt Wunschdenken der Anleger

Analysten sind skeptisch. Für die kommende Woche erwarten sie weiter sehr volatile Märkte. Aus den USA gibt es von Unternehmensseite wenig Nachrichten. Die Aktienmärkte werden erneut ihr Augenmerk auf Konjunkturindikatoren richten. Beim Deutschen Aktienindex (Dax) rückt erneut die Telekom ins Anlegerinteresse. Sie stellt Dienstag Halbjahreszahlen vor.

DÜSSELDORF. Der Deutsche Aktienindex hat neue Tiefstände getestet. Doch pessimistische Prognosen, dass der Dax unter die 5 000-Punkte-Marke fallen könnte, bestätigten sich nicht. Der Grund liegt darin, dass es einige wenige Werte waren, die das Börsenbarometer in der vergangenen Woche stark unter Druck setzten: Die Telekom , Bayer , MLP und auch die Aktien der Siemens-Familie ( Siemens , Infineon , Epcos ). Dagegen hellte sich die Stimmung am Gesamtmarkt spätestens nach den überraschend guten Zahlen des Frühindikators "Ifo-Geschäftsklimaindex" ein wenig auf.

In der kommenden Woche steht die Deutsche Telekom erneut im Mittelpunkt. Sie stellt am Dienstag Halbjahreszahlen vor. Telekom-Tochter T-Online zieht Mittwoch nach. Experten und Analysten dürften dabei weniger auf die teils bekannten Zahlen schauen als auf die Worte von Telekom-Chef Ron Sommer. "Der Ausblick ist oft für die Märkte wichtiger als die Fakten", sagt Eckhard Frahm, Abteilungsleiter im Salesbereich von Merck Finck & Co. Die gesamten Unternehmenstermine haben wir für Sie in folgender >>Tabelle zusammengestellt. In den USA legen in der kommenden Woche lediglich kleinere Unternehmen Quartalsabschlüsse vor.

Dax-Prognosen auf Wochensicht von 5 000 bis 5 500 Punkten

Die Prognosen für die kommende Woche reichen weit auseinander. Die DG Bank hält es in ihrer Wochenstrategie für möglich, dass der Dax noch einmal die 5 000-Punkte-Marke testet und der Wachstumswerteindex Nemax&nsbp;50 sogar auf kurze Sicht dreistellig notiert. Die Analysten der Hamburgischen Landesbank sehen den Dax auf Wochensicht bei 5 200 und in sechs Monaten bei 6 200 Punkten. Experte Frahm von Merck Finck & Co. prognostiziert Dax-Stände von 5 400 bis 5 500 Punkten.

Marktstratege Richard Zellmann von der Helaba Trust sieht den Dax kommende Woche in einer engen Range von 5 200 bis 5 400 Punkten. "Mit den Unternehmensterminen werden auch wieder zahlreiche Gewinnwarnungen den Markt belasten", sagt Zellmann. "Wichtige Impulse dürften auch aus den USA kommen, besonders von einigen Verbraucherindizes" (>>siehe Terminliste ).

Defensive Anleger sind gut beraten

"Der September war in den letzten Jahren immer schwächster Börsenmonat", gibt Zellmann zu bedenken. In 65 % der Fälle habe es seit 1970 sinkende Kurse gegeben. Zellmann rät daher Kleinanlegern, den Aktienanteil bei ihrer Geldanlage weiterhin noch nicht überzugewichten. Zellmann empfiehlt ausgewählte Titel wie ABB , Adidas , Aventis, Axa , den spanischen Stromerzeuger Enel , Eon , Henkel und Vivendi . Er stuft den Technologiesektor weiter auf "untergewichten" ein und ist momentan auch für die Telekombranche eher pessimistisch gestimmt. "Aggressive Branchen sind bei uns zurzeit keine große Wette. Wer spekulativ anlegen möchte, könnte sich in den Bereichen Medien und Biotech umsehen", sagt Zellmann.

Auch die GZ-Bank rät zur defensiven Anlage. "Die Erholung bleibt zunächst weiter ein Wunschdenken des Marktes" schreibt Analyst Carsten Riester in seinem Wochenausblick. Die Experten der GZ-Bank versprechen sich auf längere Sicht Kurschancen bei Abbott Laboratories, Eon und Nestlé . Die Eon-Aktie wurde von den GZ-Analysten als "Outperformer" bestätigt. Der Düsseldorfer Versorger ist nach ihrer Auffassung auf dem Weg zu einem international führenden Energiedienstleister. Die Aktie sei zwar nur leicht unterbewertet, weise aber mittelfristig überdurchschnittliches Kurspotenzial auf.

Auch Nebenwerte sind für Privatanleger interessant

Kapitalmarktexperte Frahm hält weiterhin Titel für interessant, die deutlich von der Steuerreform profitieren könnten. Dies sind seiner Meinung nach besonders die Deutsche Bank , die Allianz und die Münchener Rück . Auch Eon und RWE gehören für Frahm zu den Profiteuren. "Bei der Anlage können Privatanleger zudem einmal ein Auge auf die kommenden Messen werfen. So stehen beispielsweise die Funkausstellung und die IAA in Frankfurt auf dem Programm", sagt Frahm. Der Experte erhofft sich von diesen einen Anschub des privaten Konsums. Da Finanzminister Eichel von 45 Mrd. DM an Steuererleichterungen ausgehe, sollten besonders Konsumtitel im vierten Quartal von dieser Erwartung noch profitieren können. Er hält die Aktien von Loewe , Douglas , Hugo Boss und Wedeco für interessante Investments.

Mehr zu Trends auf der Funkausstellung in Berlin im Special von Handelsblatt.com.

Die gesamten Einstufungen für die Dax-30-Werte haben wir in dieser Woche von Privatbank Merck Finck & Co. für Sie zusammengestellt:

Merck Finck & Co.

EUR

Gewinn je Aktie 01e

Gewinn je Aktie 02e

Gewinn je Aktie 03e

Empfehlung

Adidas

-Salomon
4,605,296,08Halten
Allianz10,9512,2013,65Kaufen

BASF

2,203,053,35Verkaufen

Bayer

2,102,202,60Verkaufen

BMW

2,052,202,30Halten

Commerzbank

1,141,321,47Kaufen
Daimler-Chrysler0,902,553,60Kaufen
Degussa2,052,602,80Halten

Deutsche Bank

4,004,555,25Kaufen
Deutsche Post1,431,471,59Halten
Deutsche Telekom0,961,261,33Halten

Eon

2,753,103,45Kaufen

Epcos

2,212,873,86Halten

Fresenius Medical Care

2,693,284,11Kaufen

Henkel

Vz.
3,403,704,05Halten
HypoVereinsbank1,642,512,93Kaufen

Infineon

-0,451,021,36Halten

Linde

2,903,504,00Halten

Lufthansa

1,701,902,10Halten

MAN

0,951,401,85Verkaufen

Metro

1,231,491,82Kaufen

MLP

1,031,471,95Halten
Münchener Rück.9,1711,2011,98Halten
Preussag2,052,312,60Halten

RWE

2,282,552,60Kaufen

SAP

3,003,904,71Kaufen

Schering

2,142,212,45Kaufen

Siemens

0,892,433,82Verkaufen

Thyssen

-Krupp
0,681,331,35Kaufen

Volkswagen

6,407,007,60Halten

Wie geht es weiter an den Weltbörsen? Schreiben Sie dem Autor Ihre Meinung zur Lage auf dem Parkett: r.schweins@vhb.de

Mehr zum Thema Vermögensplanung für Privatanleger

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%