Experten-Meinungen
Analysten rechnen mit Rückschlägen am Aktienmarkt

Dax und Nemax 50 werden nach Ansicht einiger technischer Analysten auf kurze Sicht ihre Erholung fortsetzen, bis zum Jahresende jedoch erneut Rückschläge verzeichnen.

Reuters FRANKFURT. Die Stimmung bei den Anlegern dürfte sich bis zum Jahresende nicht wesentlich aufhellen, so dass der übergeordnete Abwärtstrend intakt bleibe, sagten charttechnische Analysten der Nachrichtenagentur. Eine nachhaltige Trendumkehr sei bei den Indizes noch nicht zu erkennen. Einige Analysten gehen sogar davon aus, dass sowohl der Blue Chip-Index Dax wie auch der Auswahlindex Nemax50 des Neuen Marktes noch einmal neue Tiefs testen könnten.

Die Erholung der 30 Blue Chip-Werte des Dax dürfte über die kommenden beiden Wochen anhalten, so dass der Dax auf bis 4 700 Punkte ansteigen könne, sagte Markus Drengner, Analyst beim Bankhaus Delbrück. Dafür müsste der gegenwärtig bei rund 4470 Zählern notierende Dax allerdings zunächst den Widerstand bei 4 528 Punkte überspringen.

Dax hat kurzfristig Luft bis 4700

Dann bestehe auf kurze Sicht Luft bis 4 700 Zähler, sagte Drengner. An dieser Marke sollte der Index dann jedoch abprallen. Bis Jahresende sieht der Analyst erhebliches Rückschlagpotenzial. Der Dax könne durchaus noch die Marke von 3500 Punkte testen und damit sein bisheriges Jahrestief von 3539 Zählern unterbieten. Ende 2001 wird der Index seiner Ansicht nach bei rund 4500 Punkte liegen.

Auch für die Wachstumswerte am Neuen Markt rechnet der Analyst kurz- bis mittelfristig nicht mit einer nachhaltigen Erholung. Der aktuelle Aufschwung des gegenwärtig bei rund 850 Zählern liegenden Nemax 50 dürfte mit dem Erreichen der charttechnische Widerstandslinie von 868 Punkten beendet sein, sagte Drengner.

Nemax 50 vor neuem Jahrestief ?

Dann sollte der Index in den kommenden 14 Tage bis auf 760 Punkte einbrechen. Sollte dieser Widerstand ebenfalls nach unten durchbrochen werden, dann könne der Auswahlindex des Neuen Marktes sogar unter sein bisheriges Jahrestief von 643 Zähler fallen. Drengner zeigte sich skeptisch, dass der Nemax50 bis Jahresende die 1000-Punkte-Marke überwinden könne. "Wir werden wahrscheinlich zwischen 850 bis 900 Punkten pendeln", sagte er.

Keine Bodenbildung beim Dax

Stefan Schilbe, Analyst bei Trinkaus & Burkhardt, kann derzeit keine Bodenbildung beim Dax erkennen. Zwar könne der Deutsche Aktienindex auf kurze Sicht bis auf 4600 Zähler ansteigen. "Die Marke sollte jedoch nicht ohne weiteres durchbrochen werden", sagte Schilbe.

Er geht ebenfalls davon aus, dass der Dax bis Jahresende nochmals unter die Marke von 4000 Punkte fallen werde, allerdings ohne neue Tiefs zu markieren. Sollte allerdings ein militärischer Gegenschlag der Amerikaner auf die Anschläge in New York und Washington erfolgen, "kann sich das von einer auf die andere Minute ändern". Bis Jahresende erwarte Schilbe einen Dax-Stand von 4300 Punkten.

Portfoliobereinigungen am Neuen Markt

Die Aufwärtsbewegung beim Nemax 50 wird nach Ansicht von Schilbe an seinem fünf Monate altem Abwärtstrend (derzeit bei 937 Punkte) auslaufen. "Die primären Trends sind ganz klar Abwärts gerichtet", sagte Schilbe. Er hält ein erneutes Abrutschen bis auf 700 Punkte für durchaus realistisch. Besonderen Druck dürften die Schwergewichte am Neuen Markt von Portfoliobereinigungen einiger Fonds erfahren.

Viele Fonds hätten Aktien in ihren Portfolios, die in den vergangenen Monaten sehr schlecht gelaufen seien, sagte Schilbe. Aus bilanztechnischer Sicht dürften sie sich daher bis zum Jahresende von diesen Titel teilweise trennen und damit Druck auf den Gesamtmarkt ausüben. Schilbe rechnet bis Jahresende mit einer Range beim Nemax 50 von 700 bis 900 Punkten.

Volatiler Dax und Bodenbildung beim Nemax

Nach Ansicht von Martin Siegert, Analyst bei der Landesbank Baden-Württemberg (LB-BW), besitzt der Dax in den kommenden 14 Tagen Aufwärtspotenzial bis auf 4800 Punkte. Bis Jahresende sollte der deutsche Blue Chip-Index sogar bis auf 5200 Punkte steigen, allerdings nicht ohne zwischendurch noch einmal die Marke von 4000 Zählern zu testen.

Beim Nemax 50 rechnet Siegert für die kommenden beiden Wochen mit einem Anstieg bis auf 930 Punkte. Danach sollten die Schwergewichte des Neuen Marktes aber wieder unter Abgabedruck geraten, um bei 730 Zählern erneut eine Unterstützung zu finden. Bis Jahresende rechnet Siegert mit einem Nemax50-Stand von 1100 Punkten. Der Boden habe sich gebildete, so dass langfristig Potenzial nach oben bestehe, sagte er.

Am Donnerstagnachmittag lag der Dax mit 1,33 % im Plus bei 4497 Stellen, der Nemax 50-Index gewann 3,56 % auf 851 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%