Experten sehen Übertreibung nach unten
Neuer Markt: "Für Verkäufe zu spät"

Die Investmentgesellschaft ADIG rät zum Kauf ausgewählter Aktien am Neuen Markt. "Ich will hier keine Prognose geben, wann der Tiefpunkt erreicht sein könnte. Ich glaube aber, dass die Kurse am Neuen Markt inzwischen so tief gefallen sind, dass es sich lohnt, bei dem einen oder anderen Wert wieder zuzugreifen", sagte ADIG-Fondsmanager Kerstan von Schlotheim in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung (Mittwochsausgabe).

dpa-afx FRANKFURT. Anlegern, die mit ihren Technologie-, Internet- oder Neue Markt-Fonds hohe Verluste gemacht haben, rät der Experte - falls sie einen langen Atem haben und es sich leisten können - drin zu bleiben. "Für Verkäufe ist es jetzt zu spät", sagte er. Wer jetzt einsteige, könne von einer Kurserholung profitieren. "Bevor es so weit kommt, muss sich die Lage jedoch erst einmal beruhigen."

Der Experte sieht derzeit eine "emotionalen Übertreibung". Er ist der Ansicht, dass "jetzt am Neuen Markt ein interessantes Bewertungsniveau" erreicht worden sei. "Es hat sich den Bewertungsgrößen der traditionellen Indizes Dax und MDax angenähert."

Bestimmte Branchen seien derzeit vernünftig bewertet. Teilweise liege das Kursgewinn-Verhältnis hier um die 20. "Ich denke zum Beispiel an den medizintechnischen Bereich oder den Softwaresektor", sagte von Schlotheim. Biotechnologie- und Internetaktien halte er im Durchschnitt dagegen für immer noch zu teuer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%