Exportdynamik lässt nach
BDI: Ende der Boomzeiten für deutsche Exportwirtschaft

Die deutsche Exportwirtschaft kämpft mit der weltweiten Konjunkturflaute und muss deshalb von den Zeiten zweistelligen Wachstums Abschied nehmen.

dpa-afx BERLIN. "Die Jahre der extrem hohen Exportzuwächse sind erst einmal vorbei", sagte Ludolf Wartenberg vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) am Dienstag in Berlin. Es werde in diesem Jahr nur noch mit einem Plus von fünf Prozent gerechnet.

Für 2002 sei alles in allem sogar nur eine Zunahme von drei Prozent wahrscheinlich. "Nach 13,2 % Exportwachstum im vergangenen Jahr ist das ein wesentlich bescheideneres Ergebnis", sagte Wartenberg. Bei den Importen rechnet der BDI in diesem Jahr mit einem Wachstum von knapp drei Prozent. "Für das kommende Jahr ist - wenn überhaupt - nur mit einer leichten Erhöhung zu rechnen", schätzte Wartenberg. Dafür sei im Wesentlichen die schwache Binnenkonjunktur verantwortlich.

Nach einer BDI-Umfrage unter 26 Industrieverbänden zu Zahlen, Stimmungen und Prognosen zur außenwirtschaftlichen Entwicklung sehen zwei Drittel der befragten Verbände die Exportentwicklung in diesem Jahr noch positiv. Doch ist die Stimmung bei weitem nicht mehr so gut wie im vergangenen Jahr.

Exportdynamik lässt nach

Insbesondere aus den Bereichen Fahrzeugbau, Chemie, Elektro sowie dem Maschinen- und Anlagenbau, den Branchen, die für den deutschen Export ein besonders großes Gewicht haben, kamen laut Wartenberg noch positive Meldungen für 2001. Im Vergleich zum vergangenen Jahr habe die Exportdynamik hier aber stark nachgelassen. Ein schlechtes Export-Ergebnis erwarten in diesem Jahr die Druckindustrie, die Papier erzeugende Industrie sowie die Stahlproduzenten.

Insgesamt sind laut Wartenberg für kommendes Jahr selbst 3 % Export-Wachstum fraglich, "wenn die Ölpreise explodieren oder wenn - wider Erwarten - die USA als Motor für die Weltwirtschaft längerfristig ausfallen sollten". Trotzdem bleibe die Exportwirtschaft Konjunkturmotor. "Ohne unsere Exporte hätten wir in Deutschland in diesem Jahr vielleicht überhaupt kein Wirtschaftswachstum", erklärte der BDI-Hauptgeschäftsführer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%