Extra-Stuhlreihe für die Verfassungsorgane
100 Botschafter wollen Bushs Rede hören

Großes Gedränge wird bei der Rede von US-Präsident George W. Bush an diesem Donnerstag im Reichstagsgebäude erwartet.

dpa BERLIN. Die beschränkten Plätze fanden reißenden Absatz. Weit über 100 in Berlin akkreditierte Botschafter haben sich nach Angaben der Parlamentsverwaltung vom Mittwoch auf der Diplomatentribüne angemeldet. Auf der VIP-Tribüne werden Bushs Gattin Laura sowie die Ehefrauen des Kanzler und Bundespräsidenten, Doris Schröder-Köpf und Christina Rau, Platz nehmen. Auch hochkarätige Gäste aus Bushs Delegation, wie Außenminister Colin Powell, werden von dort die Rede verfolgen.

Die Spitzen der deutschen Verfassungsorgane werden auf einer Extra-Stuhlreihe vor den Sitzen der 666 Abgeordneten platziert: Bundespräsident Johannes Rau, Kanzler Gerhard Schröder, der derzeitige Bundesratspräsident, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit, sowie erstmals in dieser Funktion der neue Präsident des Bundesverfassungsgericht, Hans-Jürgen Papier. Auch alle Ministerpräsidenten der Länder und ihre Stellvertreter hat Bundestagspräsident Wolfgang Thierse eingeladen. Wie viele tatsächlich auf der Bundesratsbank im Plenarsaal erscheinen, ist noch unklar. Bayerns Ministerpräsident und Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber will auf jeden Fall zuhören.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%